LANGE VERZÖGERUNG

Trinkwasserschutzgebiet bei Hardenbeck in Warteschleife

Im Boitzenburger Land soll ein Trinkwasserschutzgebiet eingerichtet werden. Doch das Vorhaben wird seit Jahren nicht umgesetzt.
Benedikt Dittrich Benedikt Dittrich
Die Grünen in der Uckermark wollen, dass in Hardenbeck das Trinkwasserschutzgebiet endlich eingerichtet wird.
Die Grünen in der Uckermark wollen, dass in Hardenbeck das Trinkwasserschutzgebiet endlich eingerichtet wird. Julian Stratenschulte
Hardenbeck.

Gleich mehrere Anfragen und Anträge hat zuletzt die Fraktion der Grünen im Kreistag zum Trinkwasserschutzgebiet bei Hardenbeck gestellt. Denn noch ist das Schutzgebiet im Boitzenburger Land nicht eingerichtet, obwohl es schon seit vielen Jahren in Planung ist und bereits im März 2013 grundsätzlich genehmigt worden ist. Es fehlt aber offenbar an Unterlagen, die der Zweckverband seither der Kreisverwaltung nicht zur Verfügung gestellt hat.

Große Legehennen-Anlage in der Kritik

Besonders brisant: In dem Gebiet gibt es seit 2013 eine Legehennen-Anlage, in der zunächst 25 000 Legehennen in Freilandhaltung untergebracht wurden, 2017 wurde sogar eine Erweiterung genehmigt. Diese Erweiterung befindet sich aber laut Kreisverwaltung nicht in dem geplanten Schutzgebiet befinden.

Trinkwasserschutz in der Uckermark in der DiskussionUckerm

Trotzdem fürchten die Grünen eine Verunreinigung des Trinkwassers, konnten eine Mehrheit für einen Prüfantrag mobilisieren. Damit soll Bewegung in das Verfahren gebracht werden. Auch an anderen Stellen in der Uckermark gibt es Debatten um Trinkwasserschutzgebiete.

StadtLandKlassik - Konzert in Hardenbeck

zur Homepage