Silvio Grensing wird bei der AWO auftreten.
Silvio Grensing wird bei der AWO auftreten. Archiv / Heiko Schulze
Katja Neels bringt Musik der Bürgerstiftung mit.
Katja Neels bringt Musik der Bürgerstiftung mit. Archiv / Kai Horstmann
Corona-Aktion

Uckermärker Heimbewohner werden mit Ständchen überrascht

Viele alte Menschen leiden unter den Besuchsverboten und Kontaktsperren. Diese Aktion von Musikern soll ihren Schmerz etwas lindern.
Prenzlau

Zu Wochenbeginn hat eine Witwe aus Prenzlau mit einer grandiosen Idee für Begeisterung gesorgt. Kathrin Tronnier schlug vor, den Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen der Region musikalische Ständchen zu bringen. Die 54-jährige Dreifachmutter hat in schweren Zeiten selbst erleben dürfen, wie heilsam Musik ist. Das wünscht sie sich nun für die Senioren, die unter den aktuellen Besuchsverboten und Kontaktbeschränkungen wegen des Coronavirus leiden. Als einer der Ersten meldete sich DJ Silvio Grensing beim Uckermark Kurier. Der Alleinunterhalter hat schon von anderen Branchenvertretern gehört, wie dankbar die Heiminsassen nach den Darbietungen waren.

Freude bereiten

Als momentan fast arbeitsloser Selbstständiger könnte der Familienvater in der Coronakrise zwar selbst jeden Cent Auftrittsgage brauchen, wie der 50-Jährige einräumt: „Aber ich weiß, dass in den Einrichtungen häufig nicht das Geld dafür da ist. Doch das wird mich nicht davon abhalten, den alten Menschen eine Freude zu bereiten.“ Bei der AWO in Prenzlau stieß der Vorschlag auf prompte Gegenliebe. Geschäftsführerin Jutta Frank ist sicher, dass sich die Bewohner in der Wohnstätte am Thomas-Müntzer-Platz sehr über ein Ständchen freuen werden.

Junge Sängerin

Von der Idee überzeugt ist auch Katja Neels von der Bürgerstiftung Uckermark/Barnim. Die junge Frau verweist auf eins ihrer Projekte, das den Bewohnern der Gemeinde Nordwestuckermark seit dem vergangenen Jahr Songs aus dem Bäckerwagen kredenzt und genau zu der Aktion passt. Momentan laufen schon die Planungen für dieses Jahr, coronabedingt wird man etwas improvisieren müssen. Für die „Lieder über den Gartenzaun“ hat die Stiftung sogar eine junge Sängerin gewonnen. Auch Technik für die Beschallung eines Innenhofes könnte man schnell organisieren, versichert Katja Neels – alles natürlich, um dem strengen Corona-Regelwerk für derlei Initiativen zu entsprechen. Abstand halten sei das oberste Gebot, wenn die Sache gelingen soll. Diese Offerte wird voraussichtlich Mariano Paul vom gleichnamigen Pflegedienst für seine Klienten in Prenzlau in Anspruch nehmen.

Irische Klänge

Auch irische Musik konnten wir nach dem Aufruf vermitteln. Ein nicht genannt werden wollender Alleinunterhalter wird als Sänger mit Volksweisen am Guthaus von Lützlow vorbeischauen und hoffentlich viele Augen zum Strahlen bringen.

Ein Knüller dürfte der Auftritt des 2. Preußen-Konzertmeisters Jakub Rabizo und Kollegen werden, die bereits am Sonntag für schwerstpflegebedürftige Patienten beim „Pflege-Anker” von Dorit Schauer musizieren.

Das Ordnungsamt der Stadt Prenzlau verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass das Landesimmissionsschutzgesetz zu beachten sei. Darin steht, dass Geräte, die der Erzeugung oder Wiedergabe von Schall oder Schallzeichen dienen (Tongeräte), insbesondere Lautsprecher, Tonwiedergabegeräte, Musikinstrumente, Knallgeräte und ähnliche Geräte, nur in solcher Lautstärke benutzt werden, dass unbeteiligte Personen nicht erheblich belästigt werden.“

zur Homepage