Waldumbau

Uckermärker Hoheitsförster unterstützt Waldeigentümer

Christoph Conradi betreut in der Uckermark eine Fläche von 5500 Hektar. Da ergeben sich beim Waldumbau viele Aufgaben.
Hoheitsförster Christoph Conradi steht Waldeigentümern mit Rat und Tat zur Seite.
Hoheitsförster Christoph Conradi steht Waldeigentümern mit Rat und Tat zur Seite. Mathias Scherfling
Das Holz des abgestorbenen Baumes in der Mitte ist nicht mehr nutzbar. Er bleibt aber als Nistbaum stehen.
Das Holz des abgestorbenen Baumes in der Mitte ist nicht mehr nutzbar. Er bleibt aber als Nistbaum stehen. Mathias Scherfling
Prenzlau

Wald zu pflegen, das ist beileibe keine einfache Aufgabe. Man muss mit der entsprechenden Weitsicht agieren. Deshalb ist es für kleine Waldbesitzer sinnvoll, einen Fachmann zu engagieren. Diese Aufgabe erfüllt Christoph Conradi. Der Hoheitsförster betreut ein Gebiet, das von Dedelow über Gerswalde, Pfingstberg, Warnitz, Schmölln, Schwaneberg und Brüssow bis nach Malchow/Göritz reicht. „Die Größen der einzelnen Waldflächen sind sehr unterschiedlich. Häufig betragen sie rund ein Hektar“, sagt der Waldfachmann...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage