Weil der Rücken schmerzt, gehen viele Arbeitnehmer zum Arzt und holen sich einen gelben Schein.
Weil der Rücken schmerzt, gehen viele Arbeitnehmer zum Arzt und holen sich einen gelben Schein. Arno Burgi
Gelber Schein

Uckermärker melden sich seltener krank

Der Landkreis liegt unterm Landes-, aber über dem Bundesdurchschnitt. Gesünder sind laut Statistik einer Krankenkasse vor allem die Großstädter.
Prenzlau

Die Arbeitnehmer im Landkreis waren in den Jahren 2020 und 2021 seltener krankgeschrieben als im Jahr 2019. Das geht aus dem aktuellen Gesundheitsreport der BARMER hervor. Demnach holte sich jede Erwerbsperson in der Uckermark im Jahr 2021 im Durchschnitt für 21,1 Tage einen gelben Schein. Im Jahr 2020 waren es 20,7. Das hört sich recht viel an, aber im Jahr 2019 lagen die Fehltage sogar noch bei durchschnittlich 21,9 Tagen je Erwerbsperson. „Die Eindämmungsmaßnahmen während der Corona-Pandemie, wie Maske tragen, Abstandhalten und nach Möglichkeit im Homeoffice arbeiten, haben somit dazu geführt, dass es im vergangenen Jahr keine Grippewelle gab“, so erklärt sich Steffen Kasprick, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Schwedt, den Rückgang.

+++ In dieser Branche wird man häufig selbst zum Pflegefall +++

Für die längsten Fehlzeiten sorgten in der Uckermark übrigens Muskel-Skelett-Erkrankungen. 2021 blieb in der Uckermark deswegen im Durchschnitt jede Erwerbsperson 5,1 Tage lang der Arbeit fern. Psychische Erkrankungen verursachten durchschnittlich 3,9 Fehltage, Atemwegserkrankungen 2,6 und Verletzungen und Vergiftungen ebenfalls 2,6 je Arbeitnehmer. „Rückenschmerzen und Bandscheibenschäden sind bei uns die häufigsten Muskel-Skelett-Erkrankungen. Ihre Ursachen können in einseitigen körperlichen Belastungen im Beruf liegen, zum Beispiel in der Lagerwirtschaft, bei Berufskraftfahrern und Kurier- und Postzustellern. Aber auch Bewegungsmangel oder psychische Belastungen können Rückenschmerzen verursachen,“ führt Kasprick auf Nachfrage des Uckermark Kurier aus.

Lesen Sie auch: Jeder sechste Mitarbeiter fehlt im Bonhoeffer-Klinikum

Mit 21,1 krankheitsbedingten Fehltagen je Erwerbsperson lag die Uckermark im Jahr 2021 zwar knapp unter dem Landesdurchschnitt von 21,2 Fehltagen, aber weiter über dem Bundesdurchschnitt von 17,5 Tagen. Am seltensten waren die Erwerbstätigen im Land Brandenburg übrigens in Potsdam und Frankfurt/Oder mit jeweils 18,6 Fehltagen krankgeschrieben, am häufigsten in den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz mit 23,5 und Elbe-Elster mit 23,3 Fehltagen je Erwerbsperson.

zur Homepage