Für Busfahrten brauchen während der Ferien auch Schülerinnen und Schüler extra einen negativen Test, wenn
Für Busfahrten brauchen während der Ferien auch Schülerinnen und Schüler extra einen negativen Test, wenn sie nicht geimpft sind. Monika Strehlow
Wegen Ferien

Uckermärker Schüler brauchen Negativtest im Bus

In der Unterrichtszeit werden Kinder und Jugendliche ohnehin regelmäßig auf Corona getestet. Aber in den Ferien gelten andere Regelungen. Zudem kündigt die UVG für den 26. Januar Schwerpunktkontrollen an.
Schwedt

In den Ferien unterliegen auch die Schülerinnen und Schüler der 3G-Nachweispflicht im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Hintergrund für diesen Hinweis der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft (UVG) ist, dass diese Personen nur in der Schulzeit ohnehin regelmäßig auf Corona getestet werden.

+++ UVG kontrolliert 3G-Regel in Bussen stichprobenartig +++

In Brandenburg sind vom 31. Januar bis 6. Februar Winterferien, in welchen auch Schüler einen negativen Test nachweisen müssen, wenn sie ungeimpft sind. In den Bussen und Bahnen in der Uckermark gelten Maskenpflicht und 3G-Regel: Nur Geimpfte, Genesene und Getestete dürfen mitfahren.

Lesen Sie auch: Enkelin muss Oma nach 3G-Kontrolle mit dem Auto abholen

Zudem kündigt die UVG für den 26. Januar einen Schwerpunkt-Kontrolltag an. Gemeinsam mit der Polizeidirektion Ost wird am Mittwoch in den Fahrzeugen der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft mbH die Einhaltung der 3G-Regelungen und der FFP2-Maskenpflicht bei den Fahrgästen kontrolliert. Die Kontrollen werden nachmittags und abends durchgeführt, so Steffi Pohlan. In diesem Zeitraum würden durch Freizeit- und Gelegenheitsverkehr eher Verstöße auftreten. Pendler im Vormittagsverkehr halten sich fast ausnahmslos an die 3G-Regeln. Dies zeigten Erfahrungen anderer Verkehrsunternehmen aus bereits durchgeführten Kontrollen. Die Kontrolltage würden zeitlich versetzt im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg stattfinden.

zur Homepage