WEGEN CORONA

Uckermärkische Bühnen verschieben Premieren

Das Theater in Schwedt hatte im November zwei Erstaufführungen geplant. Nun gibt es neue Termine.
Bei den Uckermärkischen Bühnen finden im November wegen der Corona-Pandemie keine Aufführungen statt.
Bei den Uckermärkischen Bühnen finden im November wegen der Corona-Pandemie keine Aufführungen statt. Udo Krause
Schwedt ·

Die ursprünglich für November von den Uckermärkischen Bühnen Schwedt (ubs) geplanten Premieren der Stücke „Die Bremer Stadtmusikanten/Muzykanci Z Bremy” und „Shakespeares sämtliche Werke … leicht gekürzt” sind abgesagt worden. Wie die ubs mitteilten, reagiert das Theater damit auf das Verbot von Veranstaltungen und Theateraufführungen, das wegen der erhöhten Infektionszahlen im Zuge der Corona-Pandemie für November gilt.

Neue Termine im Dezember

Das Märchenstück „Die Bremer Stadtmusikanten/Muzykanci Z Bremy”, das sich besonders an Familien mit Kindern wendet, soll nun am 5. Dezember um 15 Uhr im Großen Saal Premiere feiern. Ursprünglicher Termin war der 21. November. Ebenfalls am 5. Dezember, allerdings um 19.30 Uhr im Kleinen Saal, soll die Komödie „Shakespeares sämtliche Werke … leicht gekürzt” erstmals aufgeführt werden. Der zunächst angesetzte Termin war der 27. November. Für die dritte vorgesehene Premiere im November, das mobile Theaterstück „Name: Sophie Scholl“ von Rike Reiniger, gibt es derzeit noch keinen neuen ersten Aufführungstermin.

Premieren ausverkauft

Die ubs wiesen darauf hin, dass unter anderem wegen der starken Beschränkung der Zahl der zugelassenen Plätze beide neu angesetzten Premieren bereits ausverkauft sind. Grund für die starke Reduzierung der Anzahl der Plätze sind die Abstands- und Hygieneregeln wegen der Corona-Pandemie.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

zur Homepage