Mit dem Bild wird auf das Fest hingewiesen.
Mit dem Bild wird auf das Fest hingewiesen. Claudia Marsal
Diebstahl

Unbekannte bedienen sich im „Mittelalter”

Wer klaut denn Deko? Das fragt sich Peter Gutzmann, der fürs Jubiläum seines Heimatdorfes etwas Besonderes geschaffen hat. Jetzt ist das Bild leer.
Hardenbeck

Anfang Juli findet in Hardenbeck die große 750-Jahr-Feier des Ortes statt. Aus diesem Anlass haben viele Einwohner bereits ihre Häuser und Vorgärten auffällig geschmückt. Damit wollen sie Durchfahrende neugierig machen und zum Kommen bewegen. Bei der Vorbereitung des Jubiläums sehr engagiert hat sich auch Peter Gutzmann. Er bewohnt mit seiner Familie ein Haus am Eingang des Dorfes. Der Uckermärker gab sich besonders viel Mühe und malte ein riesiges Bild, das zum Motto „Willkommen im Mittelalter” passt. Dieses spannte er auf eine große Holzplatte und stellte es direkt neben die Hauptstraße. Man kann sich vorstellen, wie sauer der Initiator war, als kurz darauf bereits die Deko von dem Kunstwerk verschwunden war.

+++ Solidarität in Hardenbeck +++

Davor hatte der Familienvater nämlich ein Brett montiert, auf welchem sich mehrere Krüge befanden. „Warum können sich die Menschen nicht einfach daran erfreuen und es so lassen”, fragt sich stellvertretend für viele Anwohnerin Ines Greißner, die die Redaktion auf den Vorfall aufmerksam gemacht hat. Sie würde sich freuen, wenn sich Zeugen melden, die etwas beobachtet haben oder – noch besser – wenn die Diebe die Utensilien wieder zum Bild zurückbringen, damit die Vorfreude auf das große Fest vom 1. bis 3. Juli ungetrübt ist.

Lesen Sie auch: Boitzenburger Land baut Kita in Hardenbeck um

Viel Hoffnung haben die Akteure zwar nicht, aber einen Versuch sei es wert, sagten sie dem Uckermark Kurier in dieser Woche.

zur Homepage