EHRLICHER FINDER GESUCHT

Unbekannter gibt Prenzlauer Witwe 2000 Euro zurück

Die 13-fache Oma Edith Greese wollte Geschenke kaufen. Doch dann war plötzlich ihr ganzes Geld weg, ehe sie am Ende eine tolle Überraschung erlebte.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Edith Greese kann nicht fassen, dass die Geschichte einen glücklichen Ausgang nahm.
Edith Greese kann nicht fassen, dass die Geschichte einen glücklichen Ausgang nahm. Claudia Marsal
Prenzlau.

Edith Greese ist eine sparsame Frau. Zeitlebens hat die 76-Jährige Geld bei Seite gelegt, um damit andere Menschen glücklich zu machen. „Dafür haben mein Mann und ich hart gearbeitet in der Landwirtschaft. Wir haben uns selbst nie etwas gegönnt.” Aber ihren sechs Kindern, 13 Enkeln und sieben Urenkeln sollte es an nichts fehlen, setzt die Prenzlauerin, die vor einem Jahr ihren Gatten zu Grabe tragen musste, hinzu. Kurz vor Weihnachten hatte die Witwe deshalb abermals nur das Wohlergehen ihrer großen Familie im Sinn.

Schon seit Wochen malte sich die kleine, agile Frau aus, welche Überraschungen sie den anderen auf den Gabentisch legen könnte. „Ich habe mich so sehr auf Weihnachten und unser Beisammensein gefreut.” Deshalb holte sie am Dienstag dann auch 2000 Euro von ihrem Konto ab. „Ich weiß, das ist eine Menge, aber ich fahre nächste Woche zu meinem ältesten Sohn nach Rostock, wo wir diesmal alle gemeinsam das Fest verbringen werden. Und bis dahin wollte ich die Geschenke schon beisammen haben.”

Anzeige erstattet

Doch kurz nachdem sie bei der Sparkasse war, musste die Kreisstädterin einen Riesenschreck verkraften. Beim Bezahlen des ersten Präsents stellte die Rentnerin nämlich fest, dass ihre Geldbörse aus der Tasche verschwunden war. Der Griff ging ins Leere. In wilder Panik suchte die alte Dame alles ab. Das rote Portemonnaie fand sich allerdings nicht mehr an. Todtraurig ging die Seniorin danach zur Polizei und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. „Ich konnte mir partout nicht erklären, wo es geblieben sein sollte. Ich war am Boden zerstört. Mein schönes Geld...”

Man kann sich sicher vorstellen, wie groß ihre Freude war, als am Nachmittag das Telefon klingelte und die Chefin des Buchhauses aus der Friedrichstraße sie sprechen wollte. Diese teilte ihr nämlich mit, dass ihre Börse in dem Geschäft abgegeben worden war.

Ehrlicher Finder

„Ich konnte mein Glück kaum fassen”, erinnert sich Edith Greese mit Tränen in den Augen zurück. Vollends sprachlos sei sie dann gewesen, als sie vor Ort feststellte, dass nichts fehlte. Jeder einzelne Schein der Riesensumme war noch da. Der Finder hatte sich nicht an ihrem Ersparten bedient, sondern es komplett abgegeben. „Wahnsinn. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass es noch so ehrliche Menschen gibt. Überall hört man schließlich nur von Betrügereien und dass alte Leute übers Ohr gehauen werden”, sagte die Uckermärkerin dem Uckermark Kurier beim Besuch in der Redaktion.

Leider habe der Finder keine Angaben hinterlassen, das bedauert Edith Greese nun aus ganzem Herzen. „Ich möchte mich nämlich bei ihm bedanken. Selbstverständlich bekommt er seinen Lohn für diese gute Tat. So viel Ehrlichkeit ist nicht selbstverständlich”, versicherte die alte Dame. Sie bittet deshalb ausdrücklich darum, dass sich der Finder meldet. Den Kontakt stellt der Uckermark Kurier her. Telefon 03984 864712

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau

zur Homepage