UNFALL AUF B198

Unfallhergang nach Unglück mit Schwangerer rekonstruiert

Ein abbiegender Lkw hatte wohl einem anderen Verkehrsteilnehmer die Sicht über einen Abzweig von der B198 versperrt. Es kam zu einem Unfall.
Kai Horstmann Kai Horstmann
Der Skoda Fabia nahm dem Mercedes Vito die Vorfahrt.
Der Skoda Fabia nahm dem Mercedes Vito die Vorfahrt. Kai Horstmann
Die hochschwangere Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg gebracht.
Die hochschwangere Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg gebracht. Kai Horstmann
Die Bundesstraße 198 war eine Stunde lang gesperrt.
Die Bundesstraße 198 war eine Stunde lang gesperrt. Kai Horstmann
Uckermark.

Gegen 8.15 Uhr ist es zu einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 198 beim Abzweig nach Kutzerow gekommen. Dort wurde eine hochschwangere 19-Jährige, die sich in der 39. Woche befindet, bei einem Verkehrsunfall verletzt. Nach Aussagen des Unfallbeteiligten hat diese auf dem Rücksitz gesessen und soll sich bei dem Aufprall das Nasenbein gebrochen haben.

Sicht versperrt

Zu dem Unfall kam es, als der Fahrer eines Mercedes Vito auf der B 198 an den Abzweig heranfuhr. Vor ihm fuhren ein Lkw und ein Pkw. Als die Fahrzeuge die Landstraße 255 erreichten, bog der Lkw in Richtung Kutzerow ab. Die Fahrerkabine sei bereits auf der Landstraße gewesen, als der Mercedes-Fahrer ansetzte, beide Fahrzeuge zu überholen. Plötzlich tauchte hinter dem Lastwagen der silberne Skoda auf. Trotz sofortigem Bremsen konnte der Zusammenprall nicht mehr verhindert werden. Der Vito fuhr über den linken Fahrbahnrand geradewegs in Richtung eines Feldes und wurde durch eine abgestellte Hebebühne gestoppt.

Schnelle Hilfe

Der Mercedesfahrer konnte unverletzt aus seinem Wagen steigen. Die beiden Rentner aus dem Skoda wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die schwangere Frau wurde auf dem Rücksitz des Skoda sofort durch eine Ärztin versorgt, die zufällig vor Ort war. Der eintreffende Notarzt holte die werdende Mutter aus dem Auto, die dann mit einem Rettungshubschrauber in das Bonhoeffer-Klinikum nach Neubrandenburg geflogen wurde. Am Freitagnachmittag war die junge Frau nach Auskunft der Klinik wohlauf, auch ihrem ungeborenen Kind ging es gut.

Hoher Sachschaden

Die Polizei ermittelt noch die genaue Unfallursache und schätzt den Schaden auf 15 000 Euro.

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Uckermark

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Uckermark

zur Homepage