AUS AUTO GESPRUNGEN

Verletzter Mann schleppt sich A11 entlang

Ein mysteriöser Vorfall auf der Autobahn 11 forderte den Einsatz von Polizisten und Notarzt. Ein Mann war aus einem fahrenden Auto gesprungen.
Heiko Schulze Heiko Schulze
Ein schwer verletzter Mann war zu Fuß auf der Autobahn 11 unterwegs.
Ein schwer verletzter Mann war zu Fuß auf der Autobahn 11 unterwegs. Heiko Schulze
Gramzow.

Am Nachmittag des 12. November erhielt die Polizei von Fahrzeugführern, die auf der Bundesautobahn 11 unterwegs waren, Anrufe, dass ein verletzter Mann zu Fuß zwischen den Anschlussstellen Werbellin und Finowfurt unterwegs sein soll. Sofort begaben sich Polizisten in diesen Abschnitt der A 11 und entdeckten den Mann.

Heftiger Streit auf A 11

Nach derzeitigem Erkenntnisstand, so heißt es aus der Pressestelle der Polizeidirektion Ost, war der 44-jährige Pole mit einem Bekannten in einem Pkw in Richtung Berlin unterwegs gewesen. Als es zu einem heftigen Streit zwischen den Männern kam, sprang der 44-Jährige während der Fahrt aus dem Fahrzeug und verletzte sich dabei schwer.

Unter Drogeneinfluss

Der Mann stand unter Einfluss von Alkohol und anderer berauschender Mittel. Deshalb entnahm ihm ein Notarzt eine Blutprobe. Nachdem der verletzte Mann als Patient im Eberswalder Forßmann Krankenhaus aufgenommen worden war, verließ er dieses gegen 17.15 Uhr.

Hilfe abgelehnt

Die Polizei brachte ihn erneut ins Krankenhaus. Dort lehnte er jede Hilfe ab und ließ sich entlassen. In Polen konnte keine Wohnanschrift des Verletzten ermittelt werden. Zudem ist die Frage nach dem Fahrer des Pkw offen. Nun ermittelt die Kriminalpolizei zur Fahrerflucht, so Bärbel Cotte-Weiß aus der Pressestelle.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Gramzow

zur Homepage