TÜRKSHOFER TRENNUNGSGESCHICHTE

Verliebt in den Nachfolger des Scheidungshundes

Wenn sich Menschen trennen, sind oft auch Tiere betroffen. Der Fall von Annette Franke zeigt, dass so ein Drama sogar einen guten Ausgang nehmen kann.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Annette Franke hätte nie geglaubt, dass sie wieder einen „Lord” bekommt.
Annette Franke hätte nie geglaubt, dass sie wieder einen „Lord” bekommt. Privat
Türkshof.

Als sich Annette Franke 2005 von ihrem damaligen Mann trennte, musste sie schweren Herzens ihren zwölf Jahre alten Labrador-Mix zurücklassen. Die neue Mietwohnung wollte sie ihrem geliebten „Lord” nicht zumuten, da er es gewöhnt war, auf einem großen Grundstück frei herum zu laufen. „Die Trennung von dem Hund hat mir fast das Herz gebrochen”, erinnert sich die Tierliebhaberin zurück. Aus diesem Grund schenkten ihr Freunde wenig später zu ihrem 46. Geburtstag einen erst neun Wochen alten Foxterrier namens „Arthur”. Dieser Vierbeiner begleitete sie fast 14 Jahre lang. Voriges Jahr zu Ostern wurde der Kleine dann allerdings ernsthaft krank.

Foxterrier eingeschläfert

Im Dezember musste er eingeschläfert werden. Womit Annette Franke in dieser Situation nicht rechnen konnte, war eine glückliche Wendung und dass sie im kommenden Jahr zu Ostern schon wieder einen großen „Lord” haben würde.

Kurz darauf starb aber plötzlich ihr Ex-Mann, der sich zwischenzeitlich wieder einen großen Hund angeschafft hatte. Dieser ähnelte dem alten „Lord” aus ihrer Ehe total. Geplant war, dass ihr Sohn den Vierbeiner behalten sollte, aber das ging nicht. Deshalb sollte der Hund an neue Besitzer vermittelt werden.

Ihn wollte niemand haben

„Aufgrund seines Alters von sieben Jahren wollte ihn aber keiner haben”, berichtet unsere Leserin weiter. Der Familienrat beschloss deshalb, dass er übers Wochenende bei Annette Franke bleiben sollte. Schon bei seiner Ankunft war es um sie geschehen. „Er hat gleich mein Herz erobert und mir über die Trauer um „Arthur” hinweg geholfen”, erzählt die Türkshoferin.

Aus dieser Probezeit sind mittlerweile schon vier Monate geworden. „Nun habe ich wieder einen 'Lord', wer hätte das jemals gedacht?”, freut sich die Frau über die schönste Osterüberraschung ihres Lebens.

zur Homepage