GERICHTSBERICHT

Vermeintlich leicht verdientes Geld entpuppt sich als Schuldenfalle

Die Aussicht auf einen lukrativen Zuverdienst ließ bei einen Uckermärker sämtliche Alarmglocken verstummen. Vor dem Richter in Neuruppin muss der 21-Jährige sich wegen Geldwäsche verantworten.
Prenzlau/Schwedt ·

Angeblich leicht zu verdienendes Geld wurde für einen Uckermärker zur Schuldenfalle. Der junge Mann konnte der Versuchung nicht widerstehen. Die Anzeige war für ihn zu verlockend: Mit „300 Euro monatlich für Finanzdienstleistung“, lockte ein Inserat.

Der E-Mail-Kontakt war schnell hergestellt, Namen und Adressen spielten keine Rolle. Alles nach dem Motto: wer nichts weiß, habe nichts zu befürchten. Doch diese gängige Meinung entpuppte sich als Irrtum. Aber vorerst wurden alle Bedenken zurückgestellt...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau/Schwedt

zur Homepage