ZEUGEN GESUCHT

Vermisster Patient stammt aus Schwedt

Vom verschwundenen Mann aus dem Krankenhaus Angermünde fehlt weiterhin jede Spur. Einiges ist jetzt aber bekannt.
Konstantin Kraft Konstantin Kraft
Michael Hörnicke ist seit dem 12. Januar verschwunden.
Michael Hörnicke ist seit dem 12. Januar verschwunden. Polizei Uckermark/Nk Grafik
Angermünde.

Seit Mitte Januar wird der 54 Jahre alte Michael Hörnicke vermisst. Er war jüngst als Patient am Krankenhaus Angermünde untergebracht, wo er zuletzt am 12. Januar gegen 11.45 Uhr gesehen wurde, wie die Polizeiinspektion Uckermark am Mittwoch mitteilte.

Ursprünglich stamme der Mann aber aus Schwedt, erklärt die Polizei auf Nachfrage. Nach Eingang der Vermisstenanzeige am 12. Januar seien sofort erste Fahndungsmaßnahmen eingeleitet worden. Dazu sei etwa im Umfeld des Wohnsitzes des Mannes in Schwedt sowie an Bahnhöfen und Busbahnhöfen gesucht worden.

Noch keine Hinweise erhalten

Am vergangenen Mittwoch, dem 23. Januar, wurde der Vermisstenfall öffentlich gemacht. Bislang seien noch keine Hinweise in der Dienststellen der Polizei eingegangen, so die Polizeiinspektion. Der Vermisste ist etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und hat eine normale Figur. Er hat graues Haar und einen kurzen Bart. Zum Zeitpunkt des Verschwindens war er mit einem blau-schwarzen Pullover bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei unter folgender Telefonnummer entgegen:

03984/350

zur Homepage