FRAU IN KLINIK EINGELIEFERT

Vollsperrung bei Templin nach Unfall auf B109

Rettungskräfte wurden am Dienstag zu einem Unfall an die Bundesstraße bei Templin gerufen. Eine Fahrerin wurde schwer verletzt.
Konstantin Kraft Konstantin Kraft
Horst Skoupy Horst Skoupy
Wegen eines Unfalles war die B109 am Dienstagvormittag bei Templin voll gesperrt.
Wegen eines Unfalles war die B109 am Dienstagvormittag bei Templin voll gesperrt. Horst Skoupy
Kameraden der Feuerwehr haben die Betriebsflüssigkeiten mit Bindemitteln aufgesammelt.
Kameraden der Feuerwehr haben die Betriebsflüssigkeiten mit Bindemitteln aufgesammelt. Horst Skoupy
Templin.

Am Dienstagvormittag sind die Rettungskräfte zu einem Unfall auf die Bundesstraße 109 bei Templin gerufen worden. Zwischen dem Abzweig Ahrensdorf und der Fährkrug-Brücke kam es zu einem Auffahrunfall. Die Fahrerin eines Ford Pkw wurde bei dem Unfall verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die Dauer des Einsatzes war die Bundesstraße voll gesperrt. Es bildeten sich Staus in beide Richtungen.

Fahrzeug musste abgeschleppt werden

Laut Aussagen der Polizei musste ein Pick-up-Fahrer verkehrsbedingt langsam fahren, weil vor ihm ein Traktor fuhr. Die nachfolgende Fahrerin eines Ford ist vermutlich wegen Unaufmerksamkeit aufgefahren. Die 34-jährige Frau wurde bei dem Unfall verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug hatte bei dem Unfall einen Totalschaden erlitten. Der Ford musste abgeschleppt werden. Der Pick-up blieb fahrbereit.

Flüssigkeiten mit Bindemitteln aufgesammelt

Die Freiwillige Feuerwehr Templin ist mit zwei Einsatzfahrzeugen und zwölf Kameraden zum Einsatzort ausgerückt. Der demolierte Pkw Ford wurde von den Einsatzkräften vorsorglich stromlos gemacht. Auslaufende Flüssigkeiten wurden mit Bindemitteln aufgesammelt. Das verunglückte Fahrzeug wurde von der Straße geschafft.

Der verunglückte Pkw musste abgeschleppt werden.

zur Homepage