TAG DES OFFENEN ARCHIVS

Was Schenkungen für Prenzlauer Archive bedeuten

In der Kreisstadt gibt es nicht nur einen Ort mit historischen Dokumenten. Für Besucher gibt es eine Menge zu entdecken.
Bernhardt Rengert Bernhardt Rengert
Aus dem Jahre 1585 stammt das hier von Archivleiterin Sabine Nietzold präsentierte, älteste Prenzlauer Bürgerbuch.
Aus dem Jahre 1585 stammt das hier von Archivleiterin Sabine Nietzold präsentierte, älteste Prenzlauer Bürgerbuch. Bernhardt Rengert
Die Fotoalben im Stadtarchiv weckten auch bei Horst Berndt, bei Edeltraud Boldt und Heidemarie Berndt viele Erinnerungen (von links nach rechts).
Die Fotoalben im Stadtarchiv weckten auch bei Horst Berndt, bei Edeltraud Boldt und Heidemarie Berndt viele Erinnerungen (von links nach rechts). Bernhardt Rengert
Zusammen mit anderen ehrenamtlichen Mitstreitern digitalisiert Helmut Völker das Bildarchiv des Geschichtsvereins.
Zusammen mit anderen ehrenamtlichen Mitstreitern digitalisiert Helmut Völker das Bildarchiv des Geschichtsvereins. Bernhardt Rengert
Prenzlau.

Sie verstehen sich als „Gedächtnis der Stadt“, doch ihre Arbeit geschieht fast im Verborgenen. In Archiven wird gesammelt, erfasst und erhalten, was bewahrenswert erscheint und dann Interessenten zur Verfügung gestellt. Das seien vor allem Ortschronisten, Familienforscher und Schüler aus Geschichtskursen, die...

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital23,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel:

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage