Die Konzepta-Agentur und Werbemittel GmbH druckte die Flyer für den Weihnachtsmarkt. Gerd Bigalke übergab diese an C
Die Konzepta-Agentur und Werbemittel GmbH druckte die Flyer für den Weihnachtsmarkt. Gerd Bigalke übergab diese an City-Managerin Susanne Ramm. Cindy Mutschler
Plakate mit dem Weihnachtsmarkt-Programm. Dieser verspricht für die Zeit zwischen 3. und 18. Dezember viele Höhepunk
Plakate mit dem Weihnachtsmarkt-Programm. Dieser verspricht für die Zeit zwischen 3. und 18. Dezember viele Höhepunkte. Cindy Mutschler
Die Büttner – Stempel und Schilder GmbH erstellte das Werbematerial für die Heimat-Shoppen Aktion.
Die Büttner – Stempel und Schilder GmbH erstellte das Werbematerial für die Heimat-Shoppen Aktion. Cindy Mutschler
Stempelkarten und die dazugehörigen Printis für die teilnehmenden Händler der Weihnachtstombola.
Stempelkarten und die dazugehörigen Printis für die teilnehmenden Händler der Weihnachtstombola. Cindy Mutschler
Tolles Programm

Weihnachtsmarkt lockt vom 3. bis 18. Dezember nach Prenzlau

Druckfrisch liegen die Flyer für den diesjährigen Prenzlauer Weihnachtsmarkt bei City-Managerin Susanne Ramm auf dem Tisch. Das Programm verspricht eine tolle Zeit.
Prenzlau

Der Prenzlauer Weihnachtsmarkt gehört seit Jahren zu den längsten und beliebtesten Veranstaltungen der Uckermark in der Vorweihnachtszeit. Die Citymanagerin Susanne Ramm erinnert sich, dass in der Vergangenheit viele Besucher von weither zu dem Trubel auf dem Marktberg kamen: „Busse mit Gästen aus umliegenden Großstädten hielten in Prenzlau an. Die Leute mochten das bunte Treiben und die dennoch überschaubare Anzahl der Besucher im Vergleich zu den Weihnachtsmärkten in der Hauptstadt Berlin“.

Lesen Sie auch: Größter Weihnachtsmarkt in der Uckermark

Alles wirkt in der Hauptstadt der Uckermark etwas anheimelnder, entspannter, stimmungsvoller. An diese Tradition möchte die Stadt Prenzlau – nach zwei Corona-Jahren – wieder anknüpfen. Die Planungen für den diesjährigen Weihnachtsmarkt sind längst abgeschlossen, alle Beteiligten sind über die Abläufe informiert, die Künstler stehen in den Startlöchern.

„Heimat-Shoppen” mit Weihnachtstombola

Eine Weihnachtstombola in Verbindung mit der bekannten Aktion „Heimat-Shoppen“ soll zum zusätzlichen Kauf in den teilnehmenden Geschäften animieren.

Die dafür angefertigten Stempelkarten werden zum Aktionsstart am 24. November in den Läden ausgehändigt. Pro Einkaufswert von 20 Euro erhalten die Käufer einen Stempel. Eine Karte mit acht ausgefüllten Feldern gilt als vollständig und nimmt nach der Abgabe in der Prenzlauer Stadtinformation an der Tombola teil.

„Die Weihnachtstombola ist eine tolle Sache, der Einzelhandel in der Region wird gestärkt, und alle teilnehmenden Kunden haben mit jeder abgegebenen Stempelkarte die Chance, einen der über 80 Gewinne zu ergattern.“ Darunter, so verrät Susanne Ramm vorab im Gespräch mit dem Uckermark Kurier, befinden sich drei tolle Hauptpreise und die beliebten City-Gutscheine im Wert zwischen zehn und hundert Euro.“

Mehr zum Thema: Einkaufen wird in Prenzlau zum Erlebnis

Bei der Auswahl der Programmpunkte orientierte sich die Stadt Prenzlau an den beliebten Aktivitäten der vergangenen Weihnachtsmärkte. So gibt es auch in diesem Dezember wieder den Familientag, an dem unter anderem die Fahrgeschäfte zu einem ermäßigten Preis für Spaß sorgen. Zu den weiteren Höhepunkten zählen unter anderem die Wichtelwerkstatt und die große Aprés Ski Party mit dem Ostseewelle-Party-DJ Alexander Stuth.

Für festliche Beleuchtung entschieden

In den Weihnachts-Hütten sind ebenfalls viele bekannte Gesichter, wie bespielweise aus dem Wein & Teehaus Gotzmann, dem Restaurant Sempre Roma und die Mitglieder des Rotary und Lions Club. Neu dabei ist der Imkerverein Schmölln, dieser bietet auf dem Markt seine Honigprodukte an. Für festliche Stimmung sollen die großen Weihnachtsbäume in der Friedrichstraße und auf dem Marktberg sowie Lichter in der Innenstadt sorgen. Die Stadt habe sich bewusst – trotz der Energiekrise – für die bekannte Weihnachtsbeleuchtung entschieden. „Es ist schließlich Weihnachten, und vor allem die Kinder mussten durch Corona schon auf so vieles verzichten“, argumentierte die Citymanagerin.

Der Aufbau der Buden auf dem Marktberg beginnt in der kommenden Woche, sodass der Wochenmarkt, der immer dienstags und freitags in Prenzlau stattfindet, ab dem 22. November in der Prenzlauer Friedrichstraße seinen Platz findet. Diese Regelung soll bis zum Jahreswechsel beibehalten werden.

 

zur Homepage