UCKERMÄRKISCHER KONZERTCHOR

Weihnachtssingen als Alternative für Konzerterlebnis

Durch Corona können die traditionellen Weihnachtskonzerte in Prenzlau nicht stattfinden. Trotzdem soll dem Publikum etwas geboten werden.
Solch ein Weihnachtskonzert des Uckermärkischen Konzertchores mit dem Preußischen Kammerorchester wird es in diesem
Solch ein Weihnachtskonzert des Uckermärkischen Konzertchores mit dem Preußischen Kammerorchester wird es in diesem Jahr in Prenzlau leider nicht geben. Franz Roge
Jürgen Bischof
Jürgen Bischof Monika Strehlow
Prenzlau.

Leider müssen die drei Weihnachtskonzerte, die traditionell mit jeweils rund 600 Gästen in der St. Nikolai-Kirche stattfinden, für dieses Jahr abgesagt werden. Diese schwere Entscheidung trafen Jürgen Bischof, der Chor und dessen Vorstand. Jürgen Bischof sagte, dass es unter den derzeitigen Abstandsregeln nicht möglich ist, die rund einhundert Mitwirkenden aus Chor und Orchester in der Kirche unterzubringen. „Ich möchte auch die Erwartungshaltung, die unsere Gäste an diese Konzerte haben, nicht enttäuschen“, so der musikalische Leiter.

Potenzial für neue Tradition

Dennoch gibt es eine „kleine“ Entschädigung. Elke Rohsius, Vorstandsvorsitzende vom Uckermärkischen Konzertchor e.V., kam auf die Idee, ein gemeinsames Weihnachtssingen zu veranstalten. Damit ist sie an City-Managerin Susanne Ramm herangetreten, um dieses Weihnachtssingen zusammen mit der Stadt Prenzlau auf der Freilichtbühne im Seepark zu organisieren. Susanne Ramm, die von der Idee sofort angetan war, ist derzeit dabei das Event vorzubereiten. „Es soll ja eine wirklich weihnachtliche Veranstaltung werden und dazu brauchen wir Technik, Licht, Dekoration und auch einen Weihnachtsbaum“, so die City-Managerin.

Am dritten Advent

Geplant ist das Weihnachtssingen für den Nachmittag des dritten Advent. Rund eine dreiviertel Stunde lang würden die Choristen gemeinsam mit dem Publikum Advents- und Weihnachtslieder singen. Unterstützung bekäme der Chor von einem Blechbläserensemble, das festliche Weihnachtsklänge zu Gehör bringt. Der Ortsverband Prenzlau des Technischen Hilfswerks hat sich bereit erklärt, für das leibliche Wohl zu sorgen. „Wir dürfen bei alledem aber nicht vergessen: Es gilt auch bei Open-Air-Veranstaltungen Regeln einzuhalten“, betont Susanne Ramm.

Termin für Ausgabe der Karten noch offen

Rund 1000 kostenlose Karten sollen ausgegeben werden. Wann und wo die Ausgabe erfolgen soll, wird noch bekannt gegeben. „Denn wie gesagt: Noch ist nicht alles bis ins Detail geklärt“, informiert die City-Managerin.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage