FREIZEITBAD AQUARIUM

Wie groß ist der Schaden nach dem Dacheinsturz in Schwedt?

Die Betreiber des vom Unglück betroffenen Sportbades in Schwedt äußern sich zum aktuellen Stand der Schadensermittlung.
Polizei und Staatsanwaltschaft haben am 14. Juli die Gebäude des Sport- und Freizeitbades AquariUM in Schwedt wieder an d
Polizei und Staatsanwaltschaft haben am 14. Juli die Gebäude des Sport- und Freizeitbades AquariUM in Schwedt wieder an die Stadtwerke Schwedt als Betreiber übergeben. Filmproduktion Media Team Uckermark
Schwedt ·

Nach dem Einsturz der Überdachung des Sportbades am Sonntag ist das Freizeitbad AquariUM Schwedt am Mittwoch durch Polizei und Staatsanwaltschaft wieder an die Stadtwerke Schwedt als Betreiber übergeben worden. Unter Begleitung von Bauexperten konnten Mitarbeiter des Unternehmensverbundes das erste Mal nach dem Einsturz des Daches die Unfallstelle in Augenschein nehmen. Die Ursachenfindung werde Zeit benötigen, da zu diesem Zweck zunächst umfangreiche Sicherungsmaßnahmen notwendig seien, schilderte Jana Jähnke von den Stadtwerken.

Mehr lesen: Schwedter Schwimmbad bleibt nach Dacheinsturz auf unbestimmte Zeit zu

Wie stark der Einsturz des Sportbad-Daches auch die anderen Gebäudeteile – Spaßbad, Fitnessbereich, Saunalandschaft und Badmintonhalle – in Mitleidenschaft gezogen hat, lässt sich noch nicht sagen. „Wir gehen davon aus, dass wir in den kommenden vier Wochen ein klareres Bild haben werden“, so Jana Jähnke. Möglicherweise lasse sich dann auch konkreter sagen, inwieweit Teile der Einrichtung gegebenenfalls, nach gründlicher Prüfung, Sicherung und Reparatur, wieder in Betrieb gehen könnten.

Lesen Sie auch: Schwedt steht nach Katastrophe unter Schock

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwedt

zur Homepage