WOCHENMARKT

Wie Templin für Abstand auf dem Markt sorgt

Zuletzt herrschte viel Betrieb auf dem Wochenmarkt, sodass sich die Leute viel näher kamen, als es in Corona-Zeiten gut ist. Die Stadt hat reagiert.
Auch der Blumen- und Pflanzenstand von Reinhold Nelson (nicht im Bild) ist beim Wochenmarkt derzeit gut besucht.
Auch der Blumen- und Pflanzenstand von Reinhold Nelson (nicht im Bild) ist beim Wochenmarkt derzeit gut besucht. Horst Skoupy
Die Händler des Familienbetriebes Özcan haben ihren Stand so hergerichtet, dass die Kunden auf Abstand bleiben k&oum
Die Händler des Familienbetriebes Özcan haben ihren Stand so hergerichtet, dass die Kunden auf Abstand bleiben können. Horst Skoupy
Templin.

Wo viele Menschen zusammenkommen, wird es eng mit der Einhaltung von Abstandsregeln, die zur Eindämmung der Corona-Infektion gelten. In Templin ist das beim Wochenmarkt der Fall. Das hatte sich am vergangenen Freitag gezeigt. „Da war sehr viel Betrieb“, schätzte am Dienstag Ernst Volkhardt, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Templin GmbH (TMT), ein, die den Wochenmarkt betreibt.

„An sich ist das nichts Schlechtes, wenn sich alle an die Abstände halten würden“, sagte er. Doch das sei leider nicht...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Templin

zur Homepage