WETTER IN DER UCKERMARK

Winter verabschiedet sich mit Paukenschlag

Die Nacht zu Dienstag bescherte den Uckermärkern noch einmal jede Menge Schnee. Auch wenn die Temperaturen sich dem Plusbereich nähern, sind die Witterungsverhältnisse kreuzgefährlich.
Dienstagmorgen war zu Fuß und mit schwerer Technik Großeinsatz für die Mitarbeiter des Winterdienstes. Hier M
Dienstagmorgen war zu Fuß und mit schwerer Technik Großeinsatz für die Mitarbeiter des Winterdienstes. Hier Mitarbeiter der Firma Reserv an einer Bushaltestelle an der B 109 im Einsatz. Heiko Schulze
Berufsverkehr kurz vor 8 Uhr auf der B 109 in Prenzlau. Der Verkehr rollt.
Berufsverkehr kurz vor 8 Uhr auf der B 109 in Prenzlau. Der Verkehr rollt. Heiko Schulze
Schneeschippen war am 16. Februar noch einmal angesagt, bevor der Winter sich vorerst aus der Uckermark verabschieden soll.
Schneeschippen war am 16. Februar noch einmal angesagt, bevor der Winter sich vorerst aus der Uckermark verabschieden soll. Heiko Schulze
Die Türme der Prenzlauer Marienkirche verschwinden im Nebel. Die Meterologen sagen weiterhin Nebel voraus, der sich durch
Die Türme der Prenzlauer Marienkirche verschwinden im Nebel. Die Meterologen sagen weiterhin Nebel voraus, der sich durch das Zusammentreffen kalter und warmer Luftschichten die nächsten Stunden und Tage bilden soll. Heiko Schulze
Einfach reinsetzen und losfahren – das war am Dienstag kaum möglich, wenn das Fahrzeug über Nacht im Freien st
Einfach reinsetzen und losfahren – das war am Dienstag kaum möglich, wenn das Fahrzeug über Nacht im Freien stand. Heiko Schulze
Wieder erwischt das Winterwetter auch den Prenzlauer Wochenmarkt auf dem Marktberg.
Wieder erwischt das Winterwetter auch den Prenzlauer Wochenmarkt auf dem Marktberg. Heiko Schulze
Prenzlau ·

Da hatten die Uckermärker schon Temperaturen im zweistelligen Plusbereich für das kommenden Wochenende in Aussicht, und als sie am Dienstag erwachten, war der Winter von seiner schönsten und zugleich gefährlichsten Seite noch einmal zurückgekehrt.

Stillstand an Babett-Kreuzung

Massiver Schneefall führte zu zugeschneiten Autos, Wegen, glatten Straßen und so mancher Tücke auf dem Weg zu Arbeit. Trebor Nillab (Verkehrsmelder Uckermark) machte kurz vor 8 Uhr ganz unterschiedliche Erfahrung diesseits und jenseits der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Während in MV der Winterdienst funktioniert habe, sei der Verkehr an der Prenzlauer Babett-Kreuzung (B 109/B198) zeitweilig zum Stillstand gekommen. Grund seien Lkw gewesen, die sich festgefahren haben.

Bislang nur Blechschäden

Das Unfallgeschehen am Dienstagmorgen forderte auch die Einsatzkräfte der Polizei heraus. Zum Glück blieb es weitgehend bei Blechschäden, so der Prenzlauer Dienstgruppenleiter gegen 8.30 Uhr auf Nachfrage des Uckermark Kurier. Blechschäden gab es unter anderem in Templin, Schönow, Schmölln und Schwedt. Am Autobahnkreuz Uckermark war zeitweilig die Fahrtrichtung aus MV (A 20) in Richtung Berlin (A 11) gesperrt. Dort waren gegen 6.30 Uhr zwei Lkw liegengeblieben. Inzwischen, so die Polizei, rollt auch dort wieder der Verkehr.

Plusgrade vorausgesagt

In den nächsten Tagen ist Tauwetter angesagt, bei Nachttemperaturen um Null Grad Celcius muss weiterhin mit Glätte gerechnet werden. Die Wetter-App sagt für das Wochenende Temperaturen um zehn Grad über Null voraus.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage

Kommentare (1)

"Während in MV der Winterdienst funktioniert habe, sei der Verkehr an der Prenzlauer Babett-Kreuzung (B 109/B198) zeitweilig zum Stillstand gekommen."

Landesgrenze MV-seitig perfekt geräumt.
Ab Landesgrenze geht nichts mehr.
Selbst in Prenzlau sind die Geh-und Radwege besser geräumt als die Straßen.
Und bevor es wieder jemand ökologisch meint... Nein Euer Essen kommt nicht mit dem Fahrrad oder Handkarren in den Supermarkt!