KUNSTSTOFFBAHN FÜR PRENZLAU

"Winterzauber" erfüllt Eislauf-Traum

Am 1. Februar geht die neue Kunststoffbahn vor dem Prenzlauer Kino in Betrieb. Bis zum 3. März können sich Schlittschuhläufer hier vergnügen.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Claus T. Maier (Mitte), Montageleiter der Firma Conterion, leitete in Prenzlau den Aufbau der Kunsteisbahn an.
Claus T. Maier (Mitte), Montageleiter der Firma Conterion, leitete in Prenzlau den Aufbau der Kunsteisbahn an. Claudia Marsal
Prenzlau.

Dass eine deutsche Firma aus der Nähe von Passau kufengeeignete Kunststoffplatten herstellt, hat sich nicht nur bis nach Dubai und Indonesien herumgesprochen. Claus T. Maier, Marketingchef der Firma Conterion, freut sich sehr, in dieser Woche auch in Prenzlau den Aufbau einer solchen Hightech-Eislaufbahn umsetzen zu können. Das sechs Tonnen schwere Ausgangsmaterial für den am 1. Februar startenden „Winterzauber” der Kreisstadt war bereits in der vergangenen Woche in die Uckermark geliefert worden. Am Mittwoch nun kamen Claus T. Maier und sein Montageteam aus Neureichenau nach.

15 Jahre Haltbarkeit

Die Platten der circa 300 Quadratmeter großen Fläche bestehen aus dem Kunststoff Polyethylen. „Integrierte Aditive, also Zusatzstoffe, sorgen dafür, dass die Oberfläche mit Schlittschuhen gut befahrbar ist – und zwar bei jeder Temperatur”, stellte der Firmenvertreter im Gespräch mit dem Uckermark Kurier heraus. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des Materials sei neben den Null-Kosten für Wasser und Strom auch die lange Haltbarkeit, ergänzt der Experte aus Bayern. Conterion verspricht bis zu 15 Jahre Nutzungszeit.

Den Start der Attraktion verbinden das Organisationsteam mit der zweiten WinterMeile, die am Freitag, dem 1. Februar, ab 15 Uhr in der City stattfindet. Geöffnet ist die Kunsteisbahn montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr sowie an den Wochenenden von 10 bis 20 Uhr.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage