GEBÜHRENVORSCHLAG

Wird Camping in Brüssow bald teurer?

Die Amtsverwaltung hat neue Gebühren für den Campingplatz Brüssow vorgeschlagen. Eine Entscheidung steht aber noch aus.
Für Camper könnte es in Brüssow teurer werden. Mit der Neukalkulationen sollen die Unterhaltungskosten des Campingplatzes gedeckt werden.
Für Camper könnte es in Brüssow teurer werden. Mit der Neukalkulationen sollen die Unterhaltungskosten des Campingplatzes gedeckt werden. Claudia Marsal/Archiv
Brüssow ·

Mit sofortiger Wirkung könnten die Gebühren für den Campingplatz Brüssow angehoben werden. Laut einer Beschlussvorlage der Amtsverwaltung, über die die Stadtverordnetenversammlung am 29. Januar in Brüssow abstimmen soll, wären von der Preiserhöhung vor allem die Kosten für Übernachtungen und Standgebühren betroffen.

Pflege über das gesamte Jahr

Die Preisstruktur auf dem Campingplatz sei für viele Jahre unverändert geblieben, erklärte Amtsdirektorin Annett Hartwig. Für den Änderungsvorschlag seien auch die Preise ähnlicher Plätze in der Region herangezogen worden. Die Aktualisierung der Nutzungsgebühren betrifft alle Bereiche des Campingplatzes. Für Kinder von sieben bis 14 Jahren soll für die Übernachtung künftig zwei statt 1,50 Euro gezahlt werden. Erwachsene sollen fünf statt drei Euro pro Tag zahlen.

Entscheidung steht noch aus

Auch die Standgebühren sollen laut Vorschlag angepasst werden. Kleine Zelte könnten künftig vier statt 2,50 Euro, mittlere Zelte 6,50 statt fünf Euro pro Tag kosten. Für Wohnmobile könnten künftig 13 Euro täglich fällig werden. Bisher lag die Standgebühr bei sechs Euro. Auch für Dauercamper könnte es teurer werden: 360 statt 310 Euro pro Saison, von April bis September.

 

 

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Brüssow

zur Homepage