Jens Rackelmann ist Stadtförster in Prenzlau.
Jens Rackelmann ist Stadtförster in Prenzlau. Kai Horstmann
Uckermärker Wälder

Wird wegen hoher Energiepreise mehr Holz gestohlen?

Wohl dem, der jetzt, wo Gas und Öl teuer sind, mit Brennholz heizen kann. Die Nachfrage hat die Preise ansteigen lassen. Aber nicht nur das.
Templin

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW) schlägt Alarm. Ihren Angaben zufolge wird immer mehr Holz aus Wäldern gestohlen. Wie Verbandssprecher Jürgen Gaulke der Deutschen Presseagentur mitteilte, entstehen Waldeigentümern durch Holzdiebstahl jährlich Schäden in Millionenhöhe. Die AGDW vermutet die gestiegenen Preise für Brennholz als Ursache für den Anstieg, aber auch die Angst der Bürger angesichts steigender Energiepreise.

+++ In Wäldern wartet jetzt jede Menge günstiges Brennholz +++

Nachfragen des Uckermark Kurier in Prenzlau, Templin und Lychen ergaben, dass Holzdiebstahl in den kommunalen Forstbetrieben kein Thema ist. „Bislang konnte kein vermehrter Diebstahl festgestellt werden“, informierte Prenzlaus Stadtförster Jens Rackelmann. Sein Templiner Amtskollege Christian Hierdeis weiß, dass die Zahl der Fälle zunimmt, wo Holz aus den Wäldern gestohlen wird. In Templin ist das allerdings nicht der Fall. „Der letzte Holzdiebstahl liegt jedoch Jahre zurück. Wir zeigen aber auch stärke Präsenz in unseren Wälder – mit unseren Mitarbeitern, mit Jägern und selbst Waldbesucher rufen uns an, wenn ihnen etwas nicht ganz geheuer ist“, sagte Christian Hierdeis. Auch Lychens Stadtforst blieb bislang von zunehmenden Holzdiebstahl verschont.

Lesen Sie auch: Heiz-Preise – plötzlich ist Brennholz in MV wieder gefragt

Dennoch gibt es nicht wenige Uckermärker, die mit Brennholz ihre Wohnungen heizen. In Prenzlau mit steigender Tendenz. „Die Nachfrage ist deutlich gestiegen“, informierte Prenzlaus Revierförster Jens Rackelmann. In Templin ist die Zahl derer, die sich mit Erlaubnis der Stadtförster Holz aus dem Wald holen, seit Jahren auf einem hohen Niveau, sagte Christian Hierdeis. Zwischen 50 und 100 Personen fragen regelmäßig nach. Einen regelrechten Kundenstamm, die sich permanent mit Brennholz versorgen, gibt es auch in Lychen. „Wir haben aber auch verstärkt Firmen, die professionell mit Brennholz handeln. Kamen früher zwei Firmen, sind es mittlerweile sechs“, so Hilmar Alexandrin.

 

zur Homepage