KREBSERKRANKUNG

Wirtin setzt in schwerer Zeit auf Yoga

Kristine Hagenbeck vom Lokal „Am Kap” ist krank. Das hat sich herumgesprochen. Doch die Prenzlauerin gibt nicht auf. Im Gegenteil, sie macht Pläne.
Claudia Marsal Claudia Marsal
Kristine Hagenbeck (links) vertraut ihrer Yoga-Lehrerin Beatrix Warnow.
Kristine Hagenbeck (links) vertraut ihrer Yoga-Lehrerin Beatrix Warnow. Claudia Marsal
Das Seerestaurant „Am Kap” hat wie gewohnt geöffnet.
Das Seerestaurant „Am Kap” hat wie gewohnt geöffnet. Claudia Marsal
Prenzlau.

Kristine Hagenbeck muss sich zurzeit häufig auf andere Leute verlassen. Dieser Zustand ist ungewohnt, denn bislang war immer sie die Macherin. Aber seit die 56-jährige Gastronomin vor drei Monaten die Diagnose Krebs bekommen hat, läuft ihr Alltag anders ab als bisher. Mehrere Chemotherapien hat die zweifache Mutter bereits überstanden. Sie erträgt die Strapazen tapfer, „weil ich wieder gesund werden will”, wie sie energisch sagt. Vor allem ihrer Töchter wegen, die sie natürlich weiter durchs Leben begleiten möchte. Aber auch am Lokal selbst hängt ihr Herz. Das Seerestaurant „Am Kap" weiß sie in dieser schweren Zeit glücklicherweise in guten Händen, wie die Wirtin versichert. Der Chefkoch und seine Mannschaft halten der Inhaberin den Rücken frei, wenn sie zu ihren Behandlungen nach Hamburg fährt.

Stolz auf Belegschaft

Dass der Betrieb in der Gaststätte fast so weiter läuft wie bisher, macht sie stolz. Montags und dienstags genehmigt sich ihre Mannschaft jetzt zwei Ruhetage, um im Rest der Woche dann voll durchstarten zu können. „Ich bin froh, dass es so gut klappt. Wir freuen uns weiterhin über jeden Gast”, stellt die Chefin klar und setzt leise hinzu, dass die Traditionsgaststätte nicht zum Verkauf stehe. „Ob man es glaubt oder nicht – aber auch solche Anfragen hat es jetzt schon gegeben.” Weiter kommentieren möchte sie das nicht.

Stütze in allen Lebenslagen

Eine Stütze in dieser schweren Zeit ist ihr neben den beiden Töchtern und dem Rest der Familie vor allem ihre Yoga-Lehrerin. Vor langer Zeit schon hat Kristine Hagenbeck den Weg ins Studio von Beatrix Warnow gefunden. Die 53-Jährige aus Arendsee hat Räume am Turmcarré in der Stettiner Straße 5 gemietet, in denen dreimal wöchentlich Seminare stattfinden. Zusammen haben die beiden Frauen jetzt eine Idee entwickelt.

Im Seerestaurant „Am Kap” findet am Sonntag, dem 18. August, der erste Prenzlauer Yoga-Brunch statt. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr im Garten hinterm Restaurant mit anderthalbstündigem Freiluft-Yoga. Dem soll sich ab 10.30 Uhr ein vegan-vegetarischer Brunch anschließen.

Kontakt: 03984 7180305

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage