CORONA-PROJEKT

Wo in der Uckermark Schulstoff nachgeholt werden kann

Viele Eltern fürchten, dass ihre Kinder zu viel Schulstoff verpasst haben. Ein Prenzlauer Verein will dabei helfen, Lücken zu schließen.
Heidi Hartig freut sich, dass Familien geholfen werden kann.
Heidi Hartig freut sich, dass Familien geholfen werden kann. Claudia Marsal
Prenzlau.

Die Ferien haben begonnen, doch nach unbeschwerten Urlaubstagen ist nur wenigen zumute. Vor allem Eltern denken schon wieder sorgenvoll ans neue Schuljahr. Sie fürchten, dass die Kinder wegen der langen Coronapause zu viel verpasst haben und dementsprechend schlecht vorbereitet starten. Deshalb wurde im gesamten Land Brandenburg dazu aufgerufen, die Ferienzeit zu nutzen, um eventuell versäumten Unterrichtsstoff nachzuholen oder aufzufrischen. Mit Unterstützung von Lehrkräften aus Prenzlauer Schulen und Lehramtsstudenten folgt die Interessengemeinschaft (IG) Frauen und Familie diesem Aufruf. Hier startet ein Ferienfreizeitprojekt namens „Betreuung mit Lernangeboten“, quasi als Corona-Elternentlastungsangebot.

Familien entlastet

„Damit möchten wir die Familien unterstützen, die aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr keinen gemeinsamen Urlaub mit ihren Kindern verbringen können und einen erhöhten Betreuungsbedarf haben. Um unserer Verantwortung im Freizeitbereich und im System der kommunalen Bildungslandschaft gerecht zu werden, bieten wir dieses Projekt ab Mittwoch, dem 1. Juli 2020, jeweils in der Zeit von 9.30 bis 16.30 Uhr an. Von Montag bis Donnerstag können Kinder in der genannten Zeit im Jugendhaus „Puzzle“ Prenzlau, Georg-Dreke-Ring 58a, neben den anstehenden Bildungsangeboten am Nachmittag auch noch ihre Freizeit gestalten. Die Mittagsversorgung ist enthalten. Das Angebot kann sowohl tageweise als auch wochenweise gebucht werden”, versichert Koordinatorin Heidi Hartig.

Kontakt:

Telefon: 03984 83 22 17

Mail: freizeit@igfrauen.de

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

Kommende Events in Prenzlau (Anzeige)

zur Homepage