RISSGUTACHTER

Wolf reißt Damwild in Wolfshagen

Ein Wolf hat in der Uckermark ein Damtier gerissen. Er hatte sich dazu unter dem Zaun des Geheges durchgezwängt.
Kai Horstmann Kai Horstmann
Dieses Damwild wurde vermutlich von dem Wolf gerissen.
Dieses Damwild wurde vermutlich von dem Wolf gerissen. privat
Wolfshagen.

Der Bauernverband Uckermark bestätigte dem Uckermark Kurier, dass ein Wolf in Wolfshagen ein Damwild gerissen haben soll. Dabei soll sich der Wolf unter den Zaun durchgezwängt haben und sei auf diesem Weg in das Gehege von vier Damwildtieren (weibliches Damwild) eingedrungen, so der Verbandsgeschäftsführer Friedhelm Rogasch.

Neben dem getöteten Wild waren zwei weitere Damwildtiere tragend. Das gerissene Damwild zerrte der Wolf unter dem Zaun durch und schleifte es etwa 40 Meter weiter auf eine Wiese, wo er einen Teil des Wildes fraß.

Fachmann untersucht den Fall

Laut einem Rissgutachter soll es sich bei dem Wolf um einen Durchwanderer handeln, der sein Rudel verlassen haben muss. Eine DNA-Probe soll jetzt klären, ob dieser Wolf aus der Ueckermünder Heide, der Prignitz oder aus Polen stammt.

StadtLandKlassik - Konzert in Wolfshagen

zur Homepage

Kommentare (3)

Wozu das ganze Prozudere? Der Wolf wars und der Till muss zahlen.... Kostet alles nur Geld was den Bauern fehlt.

Ein Wolf in Wolfshagen. Der Namensgeber ist wieder zugegen.

Dieses Wolfshagen liegt in der Uckermark und gehört zu Brandenburg,deswegen braucht der Till B. nichts zahlen .