LÖSCHFAHRZEUG GESPENDET

Zichower Wehr nach Katastrophe wieder optimistisch

Gut fünf Monate nach einer Brandkatastrophe im Zichower Feuerwehrhaus in der Gemeinde Gramzow gibt es positive Nachrichten.
Kai Horstmann Kai Horstmann
Am 21. Februar 2019 brannte das Feuerwehrhaus mit dem Einsatzfahrzeug in Zichow vollständig aus.
Am 21. Februar 2019 brannte das Feuerwehrhaus mit dem Einsatzfahrzeug in Zichow vollständig aus. Kai Horstmann
Zichow.

Am Abend des 21. Februar 2019 verlor die Feuerwehr Zichow alles. Durch einen Defekt der Autobatterie im Löschfahrzeug zerstörte ein Brand nicht nur das Einsatzfahrzeug, sondern auch die Inneneinrichtung des Feuerwehrhauses samt Einsatzkleidung. Doch nun hat das Amt Gramzow fast vollständig die Schäden behoben und die Wehr ist in wenigen Tagen wieder einsatzbereit.

Unterstützung aus dem Westen

Ihr neues Feuerwehrfahrzeug ist laut Amtsbrandmeister Karsten Below eine Spende einer Wehr aus Nordrhein-Westfalen. Dazu bestätigte Amtsdirektor Reiner Schulz, dass 16 neue Einsatzanzüge mit den dazugehörigen Stiefeln eingetroffen sind. Das Garagentor vom Feuerwehrhaus wurde bereits ersetzt, die Maler- und Elektroarbeiten befinden sich kurz vor dem Abschluss. Das Löschfahrzeug, das sich bereits im Amtsbereich befindet, muss nur noch mit neuer Funktechnik ausgerüstet werden.

Von wem stammt große Spende?

Über die Hintergründe der großen Spende möchte Reiner Schulz bei der offiziellen Vorstellung des Fahrzeugs berichten. Das soll in den nächsten Tagen geschehen und zugleich soll die Herstellung der Einsatzbereitschaft verkündet werden.

zur Homepage