PROFESSOR SAGT

„Zwei Euro Rundfunkbeitrag reichen aus“

Medienwissenschaftler Michael Meyen stellte in dieser Woche in einer Kirche bei Prenzlau seinen Spiegel-Bestseller „Propaganda-Matrix“ vor.
Pfarrer Thomas Dietz (Mitte) lädt seit 2020 zu coronakritischen Veranstaltungen in die Kirche Malchow ein. Professor Mich
Pfarrer Thomas Dietz (Mitte) lädt seit 2020 zu coronakritischen Veranstaltungen in die Kirche Malchow ein. Professor Michael Meyen, Autor des Spiegel-Bestsellers „Propaganda-Matrix”, war in dieser Woche zu Gast. Autorin Doreen Mechsner hatte hier vor ein paar Wochen ihr Buch „Briefwechsel” vorgestellt. Claudia Marsal
Prenzlau ·

Professor Michael Meyen macht die deutschen Medien mitverantwortlich für die aktuelle Krise im Land. Der 54-Jährige sagt: „Wenn der Journalismus seinen Job gemacht hätte, dann wäre es ganz anders gelaufen. Dann würden wir heute nicht vor dem nächsten Lockdown zittern.“ Mit Aussagen wie diesen hat sich der in Leipzig ausgebildete Kommunikationswissenschaftler wenig Freunde gemacht in den letzten Monaten. Vor allem dort nicht, wo er als bayrischer Staatsbeamter seit Jahren sein berufliches Auskommen hat....

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Prenzlau

zur Homepage

Kommentare (4)

Was kostet ein Nordkurier Abo? Ohne Sport, Dschungelcamp und Werbung für die Industrielle Landwirtschaft, noch dazu bei immer dünnerer Regionalberichterstattung, sollten 60 ct am Tag ausreichen. Macht 14,40 € im Monat und nicht 40,60 €.

Ich brauche nicht über 100 Radiosender und diverse TV Sender die durch eine Zwangsabgabe finanziert werden.Da werden doch nur viele links grüne Systemlinge großzügig finanziert.

Früher gab es auch tendenziösen Journalismus. Dieser war nur nicht so aggressiv und umfangreich wie heute. Grundlage des Wahnsinns, der übrigens die Demokratie von innen gefährdet, sind propagierte Alternativlosigkeiten, wie Weltvernichtung oder Weltrettung, Menschrettung oder Menschvernichtung, Naturrettung oder Naturvernichtung. Mit solch massiven Keulen funktioniert kein nüchternes Leben, das man z.B. für und wider - nötige Grundlage bei Innovation und Gefahrenabwehr - abwägt und entscheidet. So kommen denn solch Anarchronismen raus, wie die Anbetung von Windrädern (will niemand vorm Haus haben) und Elektroautos (will niemand fahren).

politischer Klüngel ist immer unglaubwürdig - Merkel stärkt Laschet den Rücken - dt. Interessen in Afghanistan mit tausenden Toten aber heute auf hilfreichen Samariter machen, Corona Handling, usw...