Rettungseinsätze
Zwei Schwerverletzte auf Templins Straßen

Ein junger Mann, der mit dem Moped unterwegs war, stieß auf der Kreuzung mit einem linksabbiegenden Pkw zusammen. Er wurde schwer verletzt.
Ein junger Mann, der mit dem Moped unterwegs war, stieß auf der Kreuzung mit einem linksabbiegenden Pkw zusammen. Er wurde schwer verletzt.
Horst Skoupy

Der Beginn der Osterfeiertage wurde in der Stadt von zwei schweren Verkehrsunfällen überschattet. Betroffen waren ein Kind und ein Jugendlicher.

Mit einem Rettungshubschrauber musste am Donnerstag ein kleines Mädchen in eine Unfallklinik gebracht werden. Nach Polizeiangaben war fuhr sie mit Fahrrad, als sie in der Templiner Heimstraße gegen 16 Uhr frontal in ein Auto fuhr. Den Schilderungen von Einsatzleiter Stefan Hahlweg zufolge sei ein Pkw vom Ahorn Seehotel gekommen. Der Fahrer hatte angegeben, dass das Mädchen plötzlich mit dem Fahrrad auf die Straße gefahren sei. Er habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können.

Identität zunächst unklar

Das Kind erlitt offenbar schwerste Verletzungen. Die Identität des Mädchens war zum Unfallzeitpunkt ungeklärt, so Stefan Hahlweg. Polizisten konnten allerdings die Eltern des sechsjährigen Kindes ausfindig machen.

Vorfahrt genommen

Keine Stunde später kollidierte ein 18-jähriger Mopedfahrer in der Lychener Straße mit einem Auto, das stadtauswärts unterwegs war. Zeugen hatten den Unfall beobachtet, so Stefan Hahlweg. Demnach wollte der Pkw nach links auf ein Gelände mit Einkaufsmärkten abbiegen. Dabei übersah er offenbar den jungen Erwachsenen auf dem Zweirad, der auf der Gegenfahrbahn in Richtung Innenstadt fuhr.

Stau bis in die Stadt

Auch dieser junge Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Feuerwehrleute streuten mit Bindemittel ausgelaufenes Benzin ab. Während des Rettungseinsatzes blieb die Landesstraße 23 gesperrt. Es bildeten sich lange Staus, die bis in die Innenstadt zurückreichten.