PLATTENBAU

102 Wohnungen werden auf einen Streich abgerissen

Die Ueckermünder Wohnungsgenossenschaft steht vor einer Premiere: Erstmals lässt das Unternehmen einen kompletten Plattenbau abreißen. Dafür gibt es sogar einen Zuschuss aus Schwerin.
Dieser Wohnblock in der Ispericher Straße in Ueckermünde-Ost soll komplett abgerissen werden.
Dieser Wohnblock in der Ispericher Straße in Ueckermünde-Ost soll komplett abgerissen werden. Lutz Storbeck
Kerstin Simon von der Wohnungsgenossenschaft, Jürgen Kliewe, Bürgermeister Gerd Walther sowie Mandy Falk und Roland Sembdner (Wohnungsgenossenschaft) haben den Abriss im Rathaus besiegelt.
Kerstin Simon von der Wohnungsgenossenschaft, Jürgen Kliewe, Bürgermeister Gerd Walther sowie Mandy Falk und Roland Sembdner (Wohnungsgenossenschaft) haben den Abriss im Rathaus besiegelt. Lutz Storbeck
Ueckermünde.

Der Abriss in Ueckermünde-Ost geht weiter. Wieder muss ein Plattenbau weichen. Diesmal ist es gleich ein kompletter Wohnblock, der als einer der letzten vor der Wende hochgezogen wurde. Das war 1983. Das Wohnhaus gehört zum Bestand der Ueckermünder Wohnungsgenossenschaft, des zweitgrößten Wohnungsunternehmens der Haffstadt.

Zwar hat die Genossenschaft durchaus Erfahrungen damit, wie Plattenbauten teilweise zurückgebaut werden. „Doch so ein kompletter Abriss, das ist für uns etwas Neues“, sagt Kerstin...

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

Kommende Events in Ueckermünde

zur Homepage