Mit Baseballschlägern

20-Jähriger in Eggesin von Gruppe blutig geschlagen

Vier bis sechs Angreifer schlugen und traten einen jungen Mann in Eggesin so lange, bis er stark am Kopf blutete. Sie waren mit Sturmhauben maskiert und flüchteten mit einem Mercedes.

In der Nacht auf Sonntag um 00.49 Uhr rief die Mutter eines 20-Jährigen bei der Polizei an, weil ihr Sohn in Karpin (ein Ortsteil von Eggesin im Landkreis Vorpommern-Greifswald) überfallen und zusammengeschlagen wurde. Dabei erlitt er eine stark blutende Kopfverletzung. Außerdem wurde ihm das Handy geklaut und sein Auto beschädigt.

Erste Ermittlungen ergaben, dass vier bis sechs mit Sturmhauben maskierte Täter, den 20-Jährigen mit Baseballschlägern, Schlägen und Tritten malträtiert hatten.

Flucht in Richtung Eggesin Mitte

Anschließend flüchteten sie mit einem dunklen Mercedes in Richtung Eggesin Mitte. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen wurden die Täter bisher noch nicht gefunden. Der 20-Jährige wurde zur ärztlichen Behandlung in das AMEOS- Klinikum Ueckermünde gebracht.

Der Sachschaden an seinem Auto wird auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Nachdem der junge Mann aus dem Krankenhaus entlassen wurde, nahm die Polizei seine Zeugenaussage auf. Die Ermittlungen dauern noch an. Es liegen noch keine weiteren Täterbeschreibungen vor.

Wer hat etwas gesehen?

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Aufklärung dieser Straftat. Hinweise nehmen

  • die Polizei in Ueckermünde (Telefon 03977182224),
  • jede andere Polizeidienststelle
  • oder die Internetwache (www.polizei.mvnet.de) entgegen.

Matthias Stiel

Bild

Inaktiv

Meistgelesen