VERKEHRSKONTROLLE

Aggressiver Audi-Fahrer verletzt zwei Polizisten in Torgelow

Erst hat ein 29-Jähriger die Aufforderung der Ordnungshüter missachtet, seinen Wagen zu stoppen. Dann wurde der Mann handgreiflich gegenüber den Beamten, die ihn mit Pfefferspray zur Räson bringen mussten. Nun hat der Audi-Fahrer gleich mehrere Anzeigen am Hals.
Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag in Torgelow hat ein 29-jähriger Audi-Fahrer massiven Widerstand gegen Beamte gele
Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag in Torgelow hat ein 29-jähriger Audi-Fahrer massiven Widerstand gegen Beamte geleistet und zwei Polizisten leicht verletzt. Christopher Niemann
Torgelow.

Erst die Besatzungen mehrerer Funkstreifenwagen konnten den jungen Mann in einem Audi stoppen, der am Dienstag in Torgelow einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte. Wie die Polizei auf Nordkurier-Nachfrage mitteilte, war der junge Mann aus dem Bereich Torgelow am Nachmittag mit seinem Auto in der Einsteinstraße unterwegs. Polizeibeamte wollten ihn anhalten und kontrollieren. Doch der 29-Jährige reagierte weder auf die entsprechenden Aufforderungen der Streifenwagen-Besatzung noch auf das Martinshorn.

Als die Beamten ihn per Lautsprecher aufforderten, anzuhalten, setzte der junge Deutsche seine Fahrt fort. Zwei weitere Funkstreifenwagen wurden deshalb angefordert, und nahe der Kreuzung Eggesiner Straße/Friedrichstraße konnte der Audi dann zum Anhalten gebracht werden.

Einem Polizisten hat er die Brille vom Kopf geschlagen

Doch damit war die Angelegenheit nicht ausgestanden. Der Fahrer trat bei der Kontrolle äußerst aggressiv aus. „Er hat massiven Widerstand geleistet und zwei Beamte leicht verletzt“, hieß es von der Polizei. Zudem hat der Mann die Ordnungshüter bedroht und beleidigt. Einem Beamten hat der 29-Jährige die Brille vom Kopf geschlagen.

Weil die Polizisten den Audi-Fahrer nicht anders zur Räson bringen konnten, mussten sie Pfefferspray einsetzen, teilte die Pressestelle der Anklamer Polizeiinspektion mit. „Es wurde vermutet, dass der junge Mann Alkohol oder Drogen konsumiert hat. Das hat sich aber beim Vortest nicht bestätigt – der Test ist negativ ausgefallen“, so die Polizei.

Er ist auf freiem Fuß

Der Mann ist nicht festgenommen worden, sondern wieder auf freiem Fuß. Was nicht heißt, dass dieser Dienstagnachmittag für ihn ohne Folgen bleiben wird. Immerhin werden ihm mehrere Straftaten vorgeworfen: Beleidigung, Behinderung von Polizeibeamten, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Körperverletzung. Was das in der Konsequenz für den 29-Jährigen heißt, ist laut Polizei noch nicht abzusehen. Die zuständige Staatsanwaltschaft befasst sich damit – und wird feststellen, dass der Mann der Polizei bereits bekannt ist. „Er ist aber kein Intensivtäter, der uns dauernd beschäftigt“, sagte der Polizeisprecher. Aber einiges hat der Audi-Fahrer dennoch auf dem Kerbholz. Einige der deswegen angestrengten Verfahren sind zwar inzwischen eingestellt, aber eines wegen Sachbeschädigung laufe noch, hieß es.

Aus polizeilicher Sicht sei der junge Mann nicht geeignet, ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu führen. Die Staatsanwaltschaft erwäge deshalb, den Führerschein beschlagnahmen zu lassen. Ob das geschieht und für wie lange, das sei eine Entscheidung, die ein Richter oder eine Richterin fällen muss.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torgelow

Kommende Events in Torgelow (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (2)

Das wundert mich jetzt aber! Werden doch sonst immer für alles Schlechte in der Welt verantwortlich gemacht.

In dem Nipster Sumpf gibts eben auch den ein und anderen Audi Fahrer