VERKEHRSUNFALL

Autofahrer kollidiert mit Reh bei ehemaliger Eggesiner NVA-Kaserne

Das Auto Totalschaden, der Mann schwer verletzt im Ueckermünder Klinikum: Ein Wildunfall hat am Mittwochabend für eine Vollsperrung gesorgt. Wie heftig der Unfall war, zeigte sich auch am Reh.
Das Auto erlitt Totalschaden.
Das Auto erlitt Totalschaden. Christopher Niemann
Das Reh verendete am Unfallort.
Das Reh verendete am Unfallort. Christopher Niemann
Eggesin ·

Ein 31-jähriger Pole ist Mittwochabend gegen 19.15 Uhr bei einem Wildunfall zwischen Eggesin und Ahlbeck schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wechselte wenige hundert Meter von der ehemaligen Kaserne der Bundeswehr entfernt ein Reh die Straßenseite. Der Mann stieß mit dem Tier zusammen und verlor die Kontrolle über das Auto.

Reh verendete an der Unfallstelle

Dadurch kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrsschild und kam letztendlich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Zwei Ersthelfer, darunter eine Krankenschwester, kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Verletzten, der zuvor selbstständig seinen Kleinwagen verlassen konnte. Mit schweren Verletzungen kam der Unfallfahrer mit dem Rettungswagen ins Ameos-Klinikum nach Ueckermünde.

Das Reh verendete noch an der Unfallstelle. Am Pkw vom Typ Peugeot entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, er musste geborgen und abgeschleppt werden. Die Straße war im Bereich der Unfallstelle für etwa eine Stunde voll gesperrt. Neben Polizei und Rettungsdienst war die Freiwillige Feuerwehr Eggesin mit 12 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. „Wir haben die Straße abgesperrt und das Auto gesichert“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Christian Dörnbrack.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Eggesin

zur Homepage