Poller weg

Bald wieder freie Fahrt durch Ueckermündes Innenstadt?

Die Stadtvertretung will es jetzt wissen: Wie funktioniert die Innenstadt, wenn die Poller nur noch zeitweise die Durchfahrt zur Innenstadt verhindern?
Die ewige Poller-Debatte in Ueckermünde ist neu entfacht. Nun soll eine Testphase zeigen, wie es ohne diese Durchfahrtssp
Die ewige Poller-Debatte in Ueckermünde ist neu entfacht. Nun soll eine Testphase zeigen, wie es ohne diese Durchfahrtssperre in der Innenstadt funktioniert. Foto: NK-Archiv
Ueckermünde

In ihrer letzten Beratung des Jahres haben die Ueckermünder Stadtvertreter über ein mögliches neues Verkehrskonzept für die Innenstadt abgestimmt. In den Fraktionen und Ausschüssen der Stadt ist das schon seit Monaten Thema. Angestoßen wurde die Debatte von der Fraktion CDU/FDP/Freie Wähler.

Kritik kommt von der SPD

Einer der Stadtvertreter schlug vor, dass die Ueckermünder Innenstadt in den Wintermonaten tagsüber von 8 bis 20 Uhr und von April bis Oktober zumindest zwei Stunden am Morgen (8 bis 10 Uhr) und am Abend (18 bis 20 Uhr) wieder durchfahren werden kann. Carsten Seeger (SPD) hatte ernsthafte Bedenken: „Die Poller in der Saison von 18 bis 20 Uhr für den Durchgangsverkehr zu öffnen, tut der verkehrsberuhigten Innenstadt gar nicht gut.“ André Klink (Bürgerbund Ueckermünde) zeigt sich da entspannter: „Die temporäre Pollerabsenkung ist eine gute Idee zur Belebung der Innenstadt, wir sollten sie testen.“

Mehr zum Thema: Ueckermündes Innenstadt-Poller sollen im Winter unten bleiben

Mit fünf Gegenstimmen und einer Enthaltung haben die Stadtvertreter nun den Beschluss gefasst, das bestehende Verkehrskonzept tatsächlich auf den Prüfstand zu stellen. Grundsätzlich soll die Elektropolleranlage am derzeitigen Standort bestehen bleiben. Die Verkehrsführung mit Zufahrten aus dem östlichen beziehungsweise westlichen Stadtteil soll nicht verändert werden. Aber: Eine temporäre Pollerabsenkung soll zumindest einmal getestet werden.

Landkreis muss noch zustimmen

Das kann jedoch erst dann passieren, wenn die Verkehrsbehörde des Landkreises zustimmt, erklärte Bauamtsleiter Sven Behnke. Neben der verkehrsrechtlichen Klärung muss auch eine Lösung für das sichere Hochfahren der Elektropoller gefunden werden. Die Verkehrsteilnehmer müssen gewarnt werden, wenn die Poller plötzlich wieder hochfahren. „Auch dafür gibt es technische Lösungen“, meinte Ingo Rollick (CDU) zuversichtlich.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage