AUTOFAHRER, AUFGEPASST

Baustellen in Ueckermünde sorgen für Vollsperrungen

Nachdem die Bagger in der Belliner Straße und in der Apfelallee schon länger ackern, beginnen in Ueckermünde in den nächsten Tagen weitere Bauarbeiten, die für Sperrungen sorgen.
Zwei weitere Baustellen in Ueckermünde: Am Montag beginnen Straßenbauarbeiten am Weg nach Zarowmühl. In der In
Zwei weitere Baustellen in Ueckermünde: Am Montag beginnen Straßenbauarbeiten am Weg nach Zarowmühl – Umleitung über Grambin. In der Innenstadt wird ab Dienstag an der Klappbrücke in der Ueckerstraße gearbeitet. Nordkurier
Ueckermünde ·

Ab der kommenden Woche wird es in Ueckermünde zwei weitere Baustellen geben. Zum einen beginnen am Montag die Straßenbauarbeiten am Weg nach Zarowmühl. Im Bereich Kreisverkehr Ravensteinstraße bis auf Höhe der Forensik des Ameos-Klinikums wird die Straße grundhaft ausgebaut. Anstelle einer maroden einspurigen Betonfahrbahn entsteht eine Asphaltstraße.

Kein Umweg über Krankenhausgelände

Nach Angaben der Stadt Ueckermünde werden die Arbeiten unter Vollsperrung voraussichtlich bis Mitte Oktober andauern. „Eine Umleitung über Grambin wird ausgeschildert sein. Das Krankenhaus ist weiterhin über die Ravensteinstraße und die Robert-Koch-Straße erreichbar“, informierte die Stadtverwaltung. Das Krankenhausgelände mit dem Pkw zu überfahren, um nach Zarowmühl oder Grambin zu gelangen, ist jedoch nicht möglich. „Hier wurden entsprechende Querwege durch temporäre Poller gesichert“, teilte die Stadt mit.

Nach Angaben der Verwaltung belaufen sich die Gesamtkosten für den Ausbau des Weges nach Zarowmühl auf knapp 300.000 Euro, wobei 75 Prozent aus dem Fördertopf des Landes für die integrierte ländliche Entwicklung fließen. Das beauftragte Unternehmen für diese Straßenbaumaßnahme ist die Eurovia Verkehrsbau Union GmbH aus Neubrandenburg.

Klappbrücke wird repariert

Nicht nur am Ueckermünder Stadtrand, sondern auch in der Innenstadt wird es in der kommenden Woche zu neuen Verkehrseinschränkungen kommen. Ab Dienstag erfolgen an der Klappbrücke in der Ueckerstraße für circa 17.000 Euro umfangreiche Betonsanierungs- und Metallbeschichtungsarbeiten, nachdem bei der letzten Brückenprüfung diverse Mängel am Brückenbauwerk festgestellt wurden. „Diese müssen jetzt umgehend beseitigt werden“, hieß es von der Stadt.

Es sei notwendig, die Brücke gegebenenfalls länger als zu den vorgesehenen Brückenöffnungszeiten geöffnet zu lassen. „Zusätzlich werden für den Zeitraum der Arbeiten die Elektropoller abgesenkt“, kündigte die Stadt an. Die Stadtverwaltung riet, wegen der längeren Öffnungsphasen der Klappbrücke zur Überquerung der Uecker die Pfarrwiesenallee zu nutzen. Geplant ist, dass die Arbeiten bis zum kommenden Freitag fertiggestellt sind. „Sollten weitere Schäden festgestellt werden, könnten sich die Arbeiten jedoch noch verzögern“, hieß es

Mehr lesen: Wird die Ueckermünder „Reeperbahn” die Schönste in MV?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage