FEUERWEHR

Brand im Ameos-Klinikum in Ueckermünde

In der Nacht auf den Samstag musste die Feuerwehr in einer Wohngruppe des Ameos-Klinikums anrücken, um ein Feuer zu löschen. Auch musste evakuiert werden. Nun ermittelt die Polizei.
In der Nacht auf den Samstag brannte eine Wäschewagen in einer Wohngruppe des Ameos-Klinikums Ueckermünde, die teils
In der Nacht auf den Samstag brannte eine Wäschewagen in einer Wohngruppe des Ameos-Klinikums Ueckermünde, die teils evakuiert werden musste. Die Polizei schließt Brandstiftung bisher nicht aus. Nordkurier
Ueckermünde ·

Samstagnacht gegen 1.35 Uhr schlug die Brandmeldeanlage in der Wohngruppe „Tannenhof” des Ameos-Klinikums Ueckermünde Alarm.

Eintreffende Polizisten konnten vor Ort einen Brand feststellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen geriet ein Wäschewagen im Treppenhaus des Gebäudes aus bisher ungeklärter Ursache in Brand. Zur Brandbekämpfung waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Ueckermünde und Bellin eingesetzt. Das Feuer konnte durch die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle gebracht werden, teilte die Polizei mit. Auf Grund der Hitze- und Rauchentwicklung machte sich die Evakuierung einer Etage erforderlich.

3.000 Euro Schaden, Kripo ermittelt

An dem Wäschewagen sowie an der Innenfassade des Gebäudes entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Nach jetzigen Ermittlungsstand kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei Anklam hat aus diesem Grund die weiteren Ermittlungen übernommen.

Bei einer Brandstiftung im Februar in der Krankenstation des Klinikums hatte ein Patient eine Matraze angezündet.

Mehr lesen: Patient zündet Matratze im Ueckermünder Ameos-Klinikum an

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage