Der Caravan-Stellplatz liegt direkt zwischen Uecker und Ueckerstraße.
Der Caravan-Stellplatz liegt direkt zwischen Uecker und Ueckerstraße. Eckhard Kruse
Tourismus

Caravan-Stellplatz in Ueckermünde soll größer werden

Direkt an der Uecker und an der Innenstadt gibt es seit Jahren einen Caravan-Platz. Der Eigentümer möchte das Areal erweitern.
Ueckermünde

Der Caravan-Stellplatz an der Ueckerstraße 125 ist für Wohnmobil-Touristen bestens geeignet, wenn sie in direkter Nähe der Innenstadt Halt machen und abends vielleicht eine Gaststätte besuchen wollen. Bisher gibt es dort Platz für 16 bis 18 Caravans. Die Fahrzeuge können direkt an der Uecker und am Hafen stehen.

Nun will der Eigentümer Andre Klinger, der den Caravan-Platz vor vier Jahren gekauft hatte, die Fläche entlang der Uecker um 800 Quadratmeter erweitern. Je nach Größe der Fahrzeuge könnten dann acht weitere Wohnmobile dort stehen. Sein Projekt stellte er in der jüngsten Sitzung des Ueckermünder Bauausschusses vor.

Lesen Sie auch: Investor will Pläne für Hotelbau am Haff überarbeiten

B-Planu müsste geändert werden

Die Fläche wolle er durch einen Stabmattenzaun mit Sichtschutz abgrenzen. Als Grundstücksabgrenzung könne er sich ebenfalls einen Stabmattenzaun oder eine Hecke vorstellen. Klinger berichtete, dass er den offenbar städtischen Zaun entlang der Uecker schon öfter repariert habe. Weil auch die Pfosten verbogen und teilweise gebrochen seien, würde er die 75 Meter Zaun samt der vier Tore erneuern lassen.

Für die erweiterte Fläche müsste aber der B-Plan geändert werden, erläuterte Bauamtsleiter Sven Behnke. Klinger habe sein Projekt vorab vorstellen wollen. Alle Fahrzeuge stünden auf Rasen, sagte er. Es werde keine Versiegelungen geben. Auf Nachfrage erläuterte Klinger, dass seine Gäste auch die Sanitärräume und Duschen, die auch für Bootsbesitzer im Hafen offen stehen, benutzen. Die meisten der Caravan-Touristen würden aber ihre eigenen Sanitärräume nutzen. Er sei aber auch offen dafür, eventuell eigene Toiletten und Duschen zu bauen.

Es wurde vereinbart, dass sich die Mitglieder des Bauauschusses den Caravan-Platz anschauen.

Auch interessant: Mit diesem Führerschein darf man ein Wohnmobil fahren

 

zur Homepage