VEREINSLEBEN

Club der Modelleisenbahnfreunde sucht Nachwuchs

Vereinschef Hartmut Baranowski hofft, dass die Ueckermünder Modelleisenbahner sich in absehbarer Zeit wieder treffen und dann auch Gäste empfangen können. Im Moment ruht das Vereinsleben.
Hartmut Baranowski vor dem Modell der Karniner Hubbrücke. Das Teil ist im Moment zwar defekt – soll aber, wenn es d
Hartmut Baranowski vor dem Modell der Karniner Hubbrücke. Das Teil ist im Moment zwar defekt – soll aber, wenn es die Umstände erlauben, wieder repariert und hoffentlich in diesen Jahr wieder den Besuchern in Aktion gezeigt werden. Lutz Storbeck
Ueckermünde ·

Die Karniner Hubbrücke ist defekt. Die echte sowieso, sie steht nur in Teilen im Peenestrom. Aber auch der maßstabgetreue Nachbau der legendären Eisenbahnbrücke, der bei den Ueckermünder Modellbahnfreunden steht, ist im Moment außer Betrieb. Irgendwas an der Mechanik ist defekt, sagt Hartmut Baranowski, Vorsitzender des aktuell sieben Mitglieder zählenden Clubs.

Bahn ist aktuell ganz schön eingestaubt

Überhaupt sei seit November in den Räumen des Vereins unterm Dach der Ueckermünder Turnhalle in der Goethestraße so gut wie nichts passiert, sagt der Vereinschef. Was schade ist, denn eigentlich wollte der „Modelleisenbahnclub 50 2015-8 Ueckermünde e.V.“, wie der Club ganz offiziell heißt, in der Adventszeit natürlich große und besonders kleine Eisenbahnfans erfreuen. Zu sehen gibt es in den Clubräumen unter anderem eine große Anlage. „Etwa zehn Meter lang, drei Meter breit“, sagt Hartmut Baranowski. Verlegt sind auf der Anlage so um die 40 Meter Gleise. Also ist dort auch einiges zu sehen – alles im H0-Maßstab, also 1:87. Was recht klein ist, aber doch immer noch so groß, dass bei den Modellen von Loks und Wagen und Waggons, aber auch bei den Autos und anderem Zubehör Einzelheiten gut zu erkennen sind.

Allerdings rollt derzeit nichts auf den Schienen. „Das ginge wohl auch gar nicht, die Anlage ist einfach eingestaubt“, sagt Hartmut Baranowski. Ein bisschen eingestaubt, aber hoffentlich nicht komplett eingeschlafen ist auch das Vereinsleben, seit dem wegen der Pandemie Treffen nicht mehr möglich sind. Aber das wird schon wieder, sagt der Vereinsvorsitzende. Er selbst schaut jede Woche wenigstens einmal nach, ob alles in Ordnung ist.

Lesen Sie auch: Paten für Otter und Zoo-Neulinge gesucht

Die im Club organisierten Modelleisenbahnfreunde treffen sich zwar im Moment nicht. Das aber macht ein Problem nicht kleiner, denn wie bei anderen Vereine auch mangelt es so ein bisschen an neuen Mitgliedern. Der Club hatte in guten Zeiten 18 davon, nun noch sieben – ein paar neue Gesichter würden schon guttun. „Also, wer Lust und Laune hat, kann hier gern vorbeischauen“, sagt der Vereinschef. Gelegenheit dazu ist jeweils dienstags und donnerstags von 17 bis 20 Uhr. Entweder einfach zur zum Schauen und Staunen, oder aber vielleicht auch zum Mitmachen sind also alle Interessenten eingeladen. Zu sehen und zu hören gibt es allerhand, eben nicht nur Technisches, sondern auch Historisches. Unter anderem kann Baranowski einiges zur Karniner Brücke erzählen – ein Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst. Und hoffentlich dann auch nach der Reparatur am Modell zeigen, wie diese Brücke funktioniert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage