„UCRA”

▶ Pommernkogge ist nach 18 Jahren fertig

Ein schöneres Weihnachtsgeschenk hätte es für die Haff-Region wohl kaum geben können. Die Pommernkogge „Ucra” liegt endlich fix und fertig im Ueckermünder Stadthafen.
Die Pommernkogge liegt nun endlich wieder im Heimathafen. Foto: Christian Johner
Die Pommernkogge liegt nun endlich wieder im Heimathafen. Christian Johner
Torgelows Bürgermeisterin Kerstin Pukallus mit den beiden Kapitänen Werner Löwe und Andreas Meinhold (von links
Torgelows Bürgermeisterin Kerstin Pukallus mit den beiden Kapitänen Werner Löwe und Andreas Meinhold (von links). Christian Johner
Fans der Pommernkogge und Angehörige der Crew feierten die Ankunft. Foto: Christian Johner
Fans der Pommernkogge und Angehörige der Crew feierten die Ankunft. Christian Johner
Der Vorsitzende des Koggenvereins, Lothar Hoffmann, war auch mit an Bord. Foto: Christian Johner
Der Vorsitzende des Koggenvereins, Lothar Hoffmann, war auch mit an Bord. Christian Johner
Ueckermünde.

Jetzt kann Weihnachten kommen: Nach 18 Jahren harter Arbeit steuerte die Pommernkogge „Ucra” am Samstag pünktlich um 13 Uhr den Ueckermünder Stadthafen an. Werner Löwe ist seit den Anfängen – seit 2001 – mit dabei und war als Kapitän quasi verantwortlich für die Technik der Pommernkogge. In der Vergangenheit musste Löwe aber aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten. Zusammen mit Torgelows Bürgermeisterin Kerstin Pukallus ging er für die letzte Etappe von Swinemünde nach Ueckermünde mit an Bord.

[Video]

Als die „Ucra” im Heimathafen anlegte, konnte Werner Löwe sein Glück kaum fassen: „Von der ganzen Besatzung war es eine hervorragende Arbeit. Die Kogge ist einsatzbereit und erfüllt alle Parameter. Sie ist manövrierfähig und hat einen engen Wendekreis. Eigentlich hat die Kogge alles, was man sich von einem Schiff so wünscht”, sagte Löwe. Acht Knoten beträgt laut Werner Löwe die Höchstgeschwindigkeit der Pommernkogge.

Das sind immerhin knapp 15 Kilometer pro Stunde. „Dass wir so schnell sind, hätte ich nicht gedacht”, sagte Löwe. Dennoch warten auf die Pommernkogge und die Crew noch ein paar Aufgaben: „Die Segeleigenschaften müssen jetzt getestet werden”, sagte Werner Löwe, nach dessen Angaben in den Sommermonaten aktuell vier Kapitäne das Schiff fahren dürfen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

Kommende Events in Ueckermünde (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (1)

und dann heißt es im Sommer, dass doch wieder ein paar Milliönchen fehlen weil wieder dies oder das noch nicht so funktioniert. Dann dümpelt der Kutter vielleicht 1 oder 2x im Haff rum um danach wieder für zig Millionen saniert zu werden. Und natürlich bedarf es dafür wieder eines Kredites bzw einer Bürgschaft der Stadt oder des Landes. Ganz toll!!!!!!