STADTVERTRETUNG IN TORGELOW

Die SPD ist in Torgelow der Gewinner

Kaum vorstellbar, aber wahr: Die Sozialdemokraten haben bei der Kommunalwahl am Sonntag auch einen Wahlsieg eingefahren – und werden erstmals stärkste Kraft im Torgelower Stadtparlament.
Christian Johner Christian Johner
Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (rechts) war am Sonntagmorgen zusammen mit seiner Familie wählen und durfte sich abends über ein historisch gutes Wahlergebnis freuen.
Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (rechts) war am Sonntagmorgen zusammen mit seiner Familie wählen und durfte sich abends über ein historisch gutes Wahlergebnis freuen. NK-Archiv
Torgelow.

Erstmals in der Geschichte der Stadt Torgelow ist die SPD die stärkste Kraft im Stadtparlament. Nach dem vorläufigen Endergebnis wählten 26,9 Prozent die Sozialdemokraten, an deren Spitze Vorpommerns Staatssekretär Patrick Dahlemann steht. Die SPD behauptet damit ihre fünf Sitze in der Torgelower Stadtvertretung.

Deutlich eingebüßt im Vergleich zu 2014 hat die Linkspartei, die auf 18,0 Prozent kam und somit fast zehn Prozent verlor. Ebenfalls verloren hat die Torgelower CDU, die 17,3 Prozent holte. Sowohl die Linke als auch die Christdemokraten bekommen vier Sitze. Diese vier Sitze erhält auch das Bürgerbündnis mit Kompetenz für Vorpommern, das mit 17,69 Prozent drittstärkste Kraft wurde.

Eine perfekte Ausbeute gab es für die AfD, die mit 11,1 Prozent beide Kandidaten in die Stadtvertretung bringt. Zwei Kandidaten werden auch die Freien Wähler Torgelow stellen. Sie konnten 7,5 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen.

zur Homepage