Bauantrag für Einkaufsmarkt liegt vor

Dieser Abriss bedeutet Hoffnung

Der Abriss eines Garagenkomplexes lässt die Ueckermünder hoffen. Denn das bedeutet, dass der neue Einkaufsmarkt wohl doch gebaut werden kann. Und damit kommt womöglich sogar ein Fastfood-Riese ans Haff.
Thomas Krause Thomas Krause
Seit einigen Tagen wird auch der Abriss der alten Garagen auf dem Areal in der Belliner Straße fortgesetzt. Die Arbeiten ruhten viele Wochen.
Seit einigen Tagen wird auch der Abriss der alten Garagen auf dem Areal in der Belliner Straße fortgesetzt. Die Arbeiten ruhten viele Wochen. Thomas Krause
2
SMS
Ueckermünde.

Die Stadt Ueckermünde ist zuversichtlich, was den neuen Einkaufsmarkt im Stadteil Ueckermünde Ost angeht. Bauamtseiter Jürgen Kliewe spricht von vorsichtigem Optimismus, der mittlerweile bestehe.

Denn seit einigen Tagen herrscht auf dem Areal an der Belliner Straße wieder rege Bautätigkeit, der Investor hat den Abriss des alten Garagenkomplexes wie angekündigt fortgesetzt und damit eine lange Hängepartie beendet. Inzwischen liegt bei der Unteren Bauaufsichtsbehörde des Landkreises auch der Bauantrag vor.

Die Verhandlungen mit Burger King laufen

Investor Jörn Bronowski geht sogar davon aus, dass der Markt, wie ursprünglich geplant bereits im März 2018 fertiggestellt ist. „Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Baugenehmigung Mitte September erteilt ist. Wir gehen von einer Bauzeit von sechs Monaten aus, also ist eine Übergabe Ende März durchaus realistisch“, sagt der Geschäftsführer der Firma Deu-Pol Immobilien in Hamburg.

Außer dem gut 1500 Quadratmeter großen Einkaufsmarkt, für den bereits ein Mietvertrag mit Netto (rot) geschlossen wurde, soll nach den Vorstellungen des Hamburger Unternehmers auf der Fläche auch die Fastfood-Kette Burger King eine Filiale eröffnen. Die Verhandlungen würden laufen, ein Ergebnis gebe es aber noch nicht, heißt es.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet