:

Ein seltener Fall: Erntemaschine geht in Flammen auf

Der ausgebrannte Claas Cougar auf dem Feld bei Aschersleben.
Der ausgebrannte Claas Cougar auf dem Feld bei Aschersleben.
Christopher Niemann

Die Erntetechnik der Agrarunternehmen ist derzeit im Dauereinsatz, und alle hoffen, dass die Maschinen durchhalten. Für die Ferdinandshofer Rindermast hat sich diese Hoffnung nicht erfüllt.

Auf einem Maisfeld beim Ferdinandshofer Ortsteil Aschersleben hat ein Mitarbeiter der Rindermast Ferdinandshof am Montag sehr bange Minuten erlebt. Bei den Feldarbeiten ist gegen 13.55 Uhr sein Fahrzeug, eine Maschine vom Typ Claas Cougar, plötzlich in Brand geraten. Das Feuer brach nach Augenzeugenberichten im Motorraum aus. Und hat sich sehr schnell ausgebreitet. So kam es letztlich zu einem Totalschaden. Die Schadenshöhe wird mit etwa 250 000 Euro angegeben. Das Fahrzeug war nach Auskunft der Polizei etwa drei Jahre alt.

Wegen des Brandes wurden die Feuerwehren von Ferdinandshof, Meiersberg, Blumenthal und Wilhelmsburg alarmiert. Nach Auskunft des Ferdinandshofer Feuerwehrchefs Maik Kremkow waren 20 Löschmänner im Einsatz. Sie setzten Löschschaum ein, konnten aber den Totalschaden nicht abwenden. „Als wir dort ankamen, brannte schon die Reifen“, sagt der Wehrführer. Auf solche Einsätze sind die Feuerwehrleute zwar vorbereitet. Aber dass Landwirtschaftstechnik in Brand gerät, ist selbst in der von Landwirtschaft geprägten Region eher selten, sagte der Feuerwehrchef.