:

Eisengießerei trennt sich von Geschäftsführer

Axel Jagow (Mitte, hier 2014 beim Besuch von Wirtschaftsminister Siegmar Gabriel) ist nicht mehr Geschäftsführer der Eisengießerei Torgelow.
Axel Jagow (Mitte, hier 2014 beim Besuch von Wirtschaftsminister Siegmar Gabriel) ist nicht mehr Geschäftsführer der Eisengießerei Torgelow.
Lutz Storbeck

In der Torgelower Eisengießerei gibt es eine personelle Veränderung an der Unternehmensspitze. Einer der Chefs musste gehen.

Die Torgelower Eisengießerei hat künftig nur noch einen Chef. Die Gesellschafter des Unternehmens haben Axel Jagow als Geschäftsführer abberufen. Das bestätigte Gießerei-Geschäftsführer Peter Krumhoff auf Nachfrage des Nordkurier. Zu den Gründen wollte er sich nicht äußern und auch keine Gerüchte kommentieren. Es soll zwischen beiden Chefs zuletzt zu einigen Unstimmigkeiten gekommen sein, an deren Ende die Trennung stand. Axel Jagow war als Geschäftsführer Produktion und Technik eingesetzt.

Einen Nachfolger für Jagow soll es laut Peter Krumhoff nicht geben: „Die Stelle wird nicht neu besetzt.“ Auf die Zukunft des Unternehmens habe die Personalentscheidung keinen Einfluss: „Der Weggang von Axel Jagow stellt überhaupt keinen Bruch in der Gießerei dar.“ Dem Jahr 2016 schaue man positiv entgegen, die Auftragslage sei sehr gut.