MOBIL IN VORPOMMERN

Elektro-Mobilität löst heftige Debatte aus

In Vorpommern ist es nicht anders als in anderen Teilen Deutschlands: Politik und Wirtschaft setzen auf E-Mobilität, aber längst nicht alle Leute gehen da mit. Diese Skepsis war auch in Torgelow zu spüren.
Die Podiumsgäste, die zum Thema E-Mobilität in Torgelow einluden, mussten sich kritischen Fragen aus dem Publikum st
Die Podiumsgäste, die zum Thema E-Mobilität in Torgelow einluden, mussten sich kritischen Fragen aus dem Publikum stellen. Simone Weirauch
Torgelow ·

Nur wenige Hände gehen hoch, als Moderatorin Anke Rösler die Gäste im Haus an der Schleuse fragt, ob sie schon ein E-Auto fahren. Die meisten, die der Einladung der Stiftung Klima- und Umweltschutz M-V zur Werbeveranstaltung für E-Mobilität gefolgt sind, wollen einfach mal hören, was es Neues gibt und diese Informationen – interessiert und durchaus auch skeptisch –...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torgelow

zur Homepage

Kommentare (2)

Mit diesem Argument für das E-Auto kann nur wer kommen, der von E-Autos wenig Ahnung hat, von einer einfachen Zukunft träumt oder nur verkaufen will. Schnelles Laden an den auswärtigen Schnellladestationen verringert die Lebenszeit der Batterie. Zu Hause geht das nur mit einer Wallbox, da die normale Stromsteckdose das nicht wuppt und ein Kabelbrand an der Steckdose wahrscheinlicher wird, als die Ladung der Batterie fertig ist. Für E-Auto-Nutzer, die im Mehrfamilienhaus (Plattenbau) wohnen, sowieso passè. Selbstverständlich kann ich mir statt der jetzigen Tankstellen E-Tankstellen vorstellen, die statt Diesel und Benzin nur noch Strom anbietet und ein gemütliches Cafe, Restaurant oder Shoppingcenter mit Fitness-Studio angeschlossen hat. Doch im nüchtern-objektiven Zustand sehe ich die Zukunft Deutschlands weitaus pessimistischer, da der Glaube mit weniger Input könne man mehr Output erreichen, sämtliche Innovationen im Keim erstickt.

unterstützt Kinderarbeit und Raubbau an der Natur in armen Ländern.
Wer glaubt, die Grünen und alle E'Autobefürworter sind für Umweltschutz, dem ist nicht mehr zu helfen.
Die Maulhuren der Presse lasse ich mal weg, diese Idioten haben schon immer ihre Seelen verkauft, notgedrungen oder aus Überzeugung zum Mitläufertum.