16 Jugendliche wurden am Sonntag in der Kirche Sankt Marien in Ueckermünde konfirmiert.
16 Jugendliche wurden am Sonntag in der Kirche Sankt Marien in Ueckermünde konfirmiert. Eckhard Kruse
16 Jugendliche wurden am Sonntag in der Kirche Sankt Marien in Ueckermünde konfirmiert.
16 Jugendliche wurden am Sonntag in der Kirche Sankt Marien in Ueckermünde konfirmiert. Eckhard Kruse
Kirche

Endlich Konfirmation nach einem Jahr des Wartens

16 Konfirmanden zogen am Sonntag gemeinsam mit den Pastoren und den Kirchenältesten in die Ueckermünder Kirche Sankt Marien ein. Ein Jahr später als geplant.
Ueckermünde

Die 16 Konfirmanden aus den Kirchengemeinden Ueckermünde-Liepgarten und Ahlbeck mussten sich ein ganzes Jahr in Geduld üben. Eigentlich hätte ihre gemeinsame Feier schon im vergangenen Jahr stattfinden sollen.

Doch das sei mit den Corona-Maßnahmen nicht möglich gewesen, erläuterte Pastor Stephan Leder am Sonntag im feierlichen Gottesdienst in der Kirche Sankt Marien in Ueckermünde. Nun konnten die Jugendlichen endlich und mit nur wenigen Corona-Masken in der Kirche konfirmiert werden.

Lesen Sie auch: Mit Gottes Segen ins Erwachsenen-Leben

16 Jugendliche eingesegnet

Weil die beiden Kirchengemeinden immer zwei Konfirmanden-Jahrgänge zusammenfassen und nur alle zwei Jahre feiern, gab es die letzte Konfirmation damit im Jahr 2019, berichteten die Pastorinnen Susanne Leder und Sandra Kussat-Becker.

Nun segneten die drei Pastoren die 16 Jugendlichen aus den Jahrgängen 2020 und 2021 vor dem Altar. „Sie sind 14, 15 und 16 Jahre alt“, sagte Susanne Leder. Und Stephan Leder freute sich, dass alle Konfirmanden dabei geblieben waren und nicht etwa durch das Wartejahr abgesprungen sind.

Erstes Abendmahl seit Langem

Pastorin Susanne Leder sagte zu den Jugendlichen, dass sie jetzt herausfinden müssen, wo ihr Platz in der Welt ist. Um einen sicheren Halt zu finden, riet sie, ihre Leben auf Jesus zu bauen und sich bei Zweifeln an den Apostel Thomas zu erinnern, der auch immer wieder zweifelte und doch zum Glauben an Gott fand.

Erstmals konnte zu dem festlichen Anlass in der Ueckermünder Kirche auch wieder ein Abendmahl gefeiert werden. Das sei in der langen Corona-Zeit nicht möglich gewesen, so Stephan Leder.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

zur Homepage