FEUERWEHREINSATZ

Feuerwehr muss mehrere Waldbrände löschen

Die Waldbrandgefahr ist in den vergangenen Tagen aufgrund der Trockenheit und der Hitze angestiegen – und prompt mussten die Feuerwehren in der Haff-Region am Wochenende ausrücken.
Insgesamt 34 Kameraden waren bei den zwei Waldbränden in Torgelow im Einsatz. Foto: ZVG
Insgesamt 34 Kameraden waren bei den zwei Waldbränden in Torgelow im Einsatz. ZVG
Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen Unbekannt. Foto: ZVG
Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen Unbekannt. ZVG
Torgelow ·

Die Sahara-Hitze mit Temperaturen deutlich über 30 Grad hat in der Haff-Region Spuren hinterlassen. In Torgelow mussten die Freiwilligen Feuerwehren am Sonntag gleich zwei Waldbrände löschen. Nach Angaben des Wehrführers Lars Cornelius wurde die Freiwillige Feuerwehr Torgelow um 14.34 Uhr zu einem Waldbrand nach Spechtberg am Ortsausgang Torgelows gerufen. „Als wir eintrafen, standen circa 500 Quadratmeter Waldboden in Vollbrand”, teilte Cornelius mit. Doch dabei blieb es nicht. „Bei der Lagererkundung haben wir circa 600 Meter entfernt eine weitere Brandstelle entdeckt, die bereits auf 3000 Quadratmetern brannte”, informierte Cornelius.

 Brand mit Wärmebildkamera kontrolliert

Die Freiwillige Feuerwehr Torgelow, die Ortsfeuerwehr Holländerei und die Löschgruppe Heinrichsruh begannen sofort mit der Brandbekämpfung und schlugen den Feuersaum mit Feuerpatschen aus, um die Ausbreitung zu verhindern. „Abschließend erfolgte eine Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera”, teilte Lars Cornelius mit, nach dessen Angaben insgesamt 34 Kameraden und sieben Fahrzeuge im Einsatz waren. „Für uns waren das die ersten Waldbrände in diesem Jahr”, so Cornelius. Während der Einsatz für die Feuerwehr abgeschlossen ist, ermittelt die Polizei nach eigener Aussage wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen Unbekannt. Angaben zur Schadenssumme konnte die Polizei am Sonntagnachmittag noch nicht machen.

Mehr lesen: Nach dem heißen Wochenende kommt die Abkühlung für MV

Auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Ueckermünde und Bellin mussten zu einem Waldbrand ausrücken – und zwar schon am Freitagabend gegen 17.30 Uhr. „In Rochow hat eine Fläche von 225 Quadratmetern gebrannt. Es war sehr schwierig, an das Feuer heranzukommen”, sagte Ueckermündes Wehrführer Roland Till, nach dessen Angaben 30 Kameraden im Einsatz waren und circa 10 000 Liter Wasser verbraucht wurden.

Weiterlesen: Hitze in Brandenburg sorgt für Waldbrände und volle Freibäder

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Torgelow

zur Homepage