GARAGENBRAND

Feuerwehrmann bei Einsatz nahe Ueckermünde verletzt

Bei einem Garagenbrand in Meiersberg verletzte sich ein Feuerwehrmann und musste ins Ameos-Klinikum gebracht werden.
Das Feuer griff auch auf die angrenzende Garage mit Werkstatt über.
Das Feuer griff auch auf die angrenzende Garage mit Werkstatt über. Christopher Niemann
Meiersberg ·

Polizisten der Neubrandenburger Einsatzleitstelle wurden am Sonntagmittag gegen zwölf Uhr zu einem Brand einer Garage in der Dorfstraße in Meiersberg gerufen. Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte einHolzschuppen in der Größe von etwa zehn mal drei Meter bereits in voller Ausdehnung. Zudem hatte das Feuer bereits auf die angrenzende Garage mit Werkstatt übergegriffen.

45 Kameraden waren vor Ort

Durch den Vollbrand wurde der Schuppen und die Werkstatt völlig verstört. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa  20 000 Euro. Ein Fremdschaden an angrenzende Nachbargebäude konnte verhindert werden. Durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Meiersberg, Ferdinandshof, Lübs, und Wilhelmsburg, die mit 45 Kameraden und 12 Fahrzeugen vor Ort waren, erfolgte der Löscheinsatz. Im Rahmen der Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann und wurde vorsorglich mit Verdacht der Rauchgasvergiftung ins Ameos-Klinikum nach Ueckermünde eingeliefert. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Der Anklamer Kriminaldauerdienst war vor Ort und führte die Ermittlungen zur Brandursache. Nach derzeitigen Erkenntnissen war die elektrische Zuleitung zum betriebenen TV-Gerät, der im Holzschuppen stand, Ausgangspunkt für das Feuer.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Meiersberg

zur Homepage