Unsere Themenseiten

Suspendierung

:

Gerd Walther: Kann er zurück ins Rathaus?

Nach Erhalt des amtsärztlichen Gutachtens ist der suspendierte Ueckermünder Bürgermeister Gerd Walther sicher, bald wieder seine Amtsgeschäfte aufnehmen zu können. 
Nach Erhalt des amtsärztlichen Gutachtens ist der suspendierte Ueckermünder Bürgermeister Gerd Walther sicher, bald wieder seine Amtsgeschäfte aufnehmen zu können.
NK-Archiv

Der suspendierte Bürgermeister Gerd Walther gibt sich online „entspannt“ und hofft, bald wieder ins Ueckermünder Rathaus einziehen zu können – auch dank eines Gutachtens.

Ueckermündes suspendierter Bürgermeister gibt sich in den sozialen Medien optimistisch, bald wieder seine Amtsgeschäfte im Rathaus aufnehmen zu können. Diese Zuversicht begründet Gerd Walther mit dem Ergebnis des amtsärztlichen Gutachtens über seine „Diensttauglichkeit“. Offensichtlich ist das Untersuchungsergebnis nun auch bei ihm eingetroffen, nachdem bereits am Montag Vizebürgermeister Jürgen Kliewe den Erhalt bestätigt hatte.

„Einschränkungen werden im hypothetischen Bereich angesiedelt, echte Einschränkungen im Sinne einer Dienstunfähigkeit nicht benannt“, schreibt Gerd Walther über den amtsärztlichen Bericht. Demnach heißt es dort, dass vormalige Defizite allein auf Drogenkonsum zurückzuführen sind.

Keine Rede von Drogensucht und Abhängigkeit

Gerd Walther bezeichnet dies als „etwas einseitige Wertung“, betont aber gleichzeitig, dass in dem ärztlichen Bericht nicht von Drogensucht oder Abhängigkeit die Rede ist. Dies bestärkt ihn offensichtlich so, dass er schreibt: „Ich bin zufrieden. Die Brücke in Richtung Wiederaufnahme der Tätigkeit ist gebaut.“

Vizebürgermeister Jürgen Kliewe will sich nach wie vor nicht öffentlich zu dem Inhalt des Arztberichtes äußern. „Wir haben das amtsärztliche Gutachten gelesen und es per Post weiter an den Stadtpräsidenten weitergeleitet.“ Dieser wird dann die Stadtvertreter über den Inhalt informieren. Unter Umständen könnte eine Stadtvertretersitzung erforderlich sein, um über weitere Schritte zu entscheiden.