BAUMINISTERIUM

Gibt’s mehr Fördergeld für die Bühne im Ueckerpark?

Die Stadt Ueckermünde will die Eigenkosten für die Ueckerpark-Sanierung weiter senken. Ob die Hoffnungen auf Hilfe bei der Kofinanzierung berechtigt sind, muss sich nun zeigen.
Jürgen Kliewe (links) und Torsten Bröcker-Stellwag (Zweiter von links) stellen Minister Christian Pegel (rechts) und
Jürgen Kliewe (links) und Torsten Bröcker-Stellwag (Zweiter von links) stellen Minister Christian Pegel (rechts) und Staatssekretär Patrick Dahlemann die neue Bühne im Ueckerpark vor. Simone Weirauch
Ueckermünde ·

Die Stadt lässt nicht locker. „Wir haben in Schwerin eine weitere Förderung für die neue Bühne im Ueckerpark beantragt und hoffen auf einen positiven Bescheid“, sagte Bürgermeister Jürgen Kliewe. Selbst der Eigenanteil von 25 Prozent für die moderne Ueckerpark-Bühne ist von der finanzschwachen Kommune kaum zu stemmen, erklärte er. Die...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Ueckermünde

zur Homepage