Unsere Themenseiten

:

Hilfe aus Vorpommern für Beben-Opfer

Vereinsgründer Utz Benkel trifft sich bei seinen Besuchen in Nepal mit Bharat Krishna Rana, der die Patenarbeit vor Ort leistet.
Vereinsgründer Utz Benkel trifft sich bei seinen Besuchen in Nepal mit Bharat Krishna Rana, der die Patenarbeit vor Ort leistet.
Privat

Die Berichte über die Erdbebenkatastrophe in Nepal werden auch in Vorpommern mit großer Anteilnahme verfolgt. Dabei reichen die Bande der Hilfsbereitschaft bis nach Hintersee.

Utz Benkel lebt seit zwei Jahren in Hintersee. Der gebürtige Münchener ist Grafiker und Verleger, in dem vorpommerschen Dorf an der polnischen Grenze hat er nicht zuletzt durch seine Aktzeichenkurse für Aufmerksamkeit gesorgt. Über die Nackedeis, die im Sommer auf dem Hinterseer Grundstück Künstlern aus aller Welt Modell standen, wird im Dorf immer wieder gern getuschelt. So ist das in Hintersee.

Benkel, der sich in seiner neuen vorpommerschen Heimat wohlfühlt, hat nichts gegen neugierige Blicke über den Zaun einzuwenden. Als Künstler braucht er auch Aufmerksamkeit. Aber noch viel mehr braucht er diese für sein Hilfsprojekt. Utz Benkel kümmert sich mit seinem Verein „Hilfe für Betrawati“ um Kinder in Nepal. Der gemeinnützige Verein vermittelt seit 1999 Patenschaften für Kinder in Nepal. Durch die Unterstützung ihrer Pateneltern können diese Kinder eine Schule besuchen.

Benkel hatte während einer Trekkingtour die bedrückende Lebenssituation vieler Familien kennengelernt und entwickelte daraus die Idee für eine Hilfsorganisation. Sie fördert die Schulbildung und unterstützt so die eigenverantwortliche Entwicklung.

Utz Benkel erfuhr, dass auch Familien der Patenkinder vom verheerenden Erdbeben betroffen sind. Besonders jene in Kathmandu. Über die aktuelle Situation wird der Verein von einem Koordinator vor Ort per Mobiltelefon auf dem Laufenden gehalten.

Utz Benkel will auch von Vorpommern aus helfen. An 400 Freunde hat Benkel Mails mit der Bitte um Hilfe versendet. Er ist froh, dass die meisten reagiert und gespendet haben. „Unsere Hilfe ist nicht anonym, sondern konkret und kommt bei den Patenkindern an“, sagt Benkel. Wer den Erdbebenopfern helfen will, kann ebenfalls spenden.

Spendenkonto

Hilfe für Betrawati e.V.
IBAN: DE6074 1650 1300 0052 4980
BIC: GENODEF1AUS
Raiffeisenbank Sonnenwald, Auerbach
Verwendungszweck: ‚Erdbebenhilfe‘

Weitere Informationen: www.htc-nepal.de, Vereins-Telefon 01578 7144233.